Fragen und Antworten rund um das Thema Hochzeitsauto

Eine aufgeregte Braut steigt aus einer Limousine, ein frisch getrautes Ehepaar läuft unter dem Jubel der Angehörigen auf einen Käfer zu oder ein besonders schickes Brautpaar verabschiedet sich, aus einem Cabrio winkend, von den Gästen – Bilder mit Hochzeitsautos haben sich in unsere Erinnerung eingebrannt. Das Fahrzeug, das Euch zur Trauung fährt und danach wieder abholt, hat einen besonderen Stellenwert für Eure Feier. Es zeugt von Eurem Stil und kann je nach Geschmack edel, sportlich, romantisch, nostalgisch oder verrückt ausfallen. Aber wie findet Ihr das richtige Hochzeitsauto? Im Folgenden beantworten wir alle Fragen rund um die Tradition, die Organisation, den Stil und die Vorschriften für Euer ganz besonderes Automobil.

Gründe für und gegen ein Hochzeitsauto

Ihr habt Euch rund um den Ablauf Eures großen Tages bereits viele Gedanken gemacht. Nun ist noch zu klären, wie Ihr Euch fortbewegen wollt. Liegen Standesamt, Kirche oder Ort der freien Trauung weit auseinander? Und wie steht es mit der Location für Eure Feier? Manchmal könnt Ihr die Wege nicht zu Fuß zurücklegen. Dann stellt sich die Frage, ob ein Hochzeitsauto die richtige Wahl sein könnte. Schließlich habt Ihr schon viele Paare in wunderschön geschmückten Autos fahren sehen.

hochzeitsauto Paar oldtimer

Woher kommt der Brauch des Brautautos?

Der Brauch des Hochzeitsautos ist noch relativ neu, denn bis Anfang des 20.Jahrhunderts war der Besitz eines Wagens für Brautpaare keine Selbstverständlichkeit. Doch mit dem zunehmenden Wohlstand kam in Amerika der Brauch auf, das Hochzeitsauto von frisch Vermählten zu schmücken und das Paar nach der Trauung mit einem Hupkonzert zum Ort der Feier zu begleiten.

Sowohl der Schmuck als auch das Hupen dienten dazu, böse Geister, welche das Glück der beiden Eheleute stören könnten, zu vertreiben. Die klappernden Dosen, die hinten an einem Hochzeitsauto angebracht sind, sollten also ursprünglich nicht die Nachbarschaft über das frisch getraute Paar informieren, sondern versuchen übersinnliche Kräfte zu beeinflussen. Der Konvoi, der sich um das Hochzeitsauto bildete, war dazu da, die Braut zu "beschützen", auch wenn das heute nicht mehr nötig ist. Mittlerweile dienen die geringe Geschwindigkeit und die Lautstärke eines Hochzeitskonvois hauptsächlich dazu, dass alle Passanten Anteil haben können am Glück der frisch Vermählten.

Welche Alternativen gibt es zum Hochzeitsauto?

Ob Ihr Euch für ein Hochzeitsauto entscheiden solltet, hängt sowohl von praktischen Gründen als auch von Eurer persönlichen Einstellung ab. Ist das Standesamt, die Kirche oder der Ort der freien Trauung sehr nah an Eurer Feier-Location, dann käme auch ein Hochzeitsumzug in Frage. Solch ein Spaziergang ist unkompliziert und kommt bei Gästen häufig gut an, da sie an einem Tag voller Trinken und Essen froh über die Bewegung sind. Allerdings solltet Ihr dann für alle Wetterlagen gerüstet sein und Schirme für Eure Gäste bereitstellen. Wer das Besondere für die Braut und den Bräutigam möchte, kann über eine Sänfte nachdenken.

Ist die Strecke länger, muss es auch nicht zwangsläufig ein Hochzeitsauto sein: Manche Paare sehen den Reiz darin, sich eher unkonventionell fortzubewegen und fahren am Hochzeitstag mit dem Motorrad oder dem Roller vor. Die Wahl des Fahrzeugs hängt stark damit zusammen, wie Ihr Euch den Rest der Feierlichkeiten vorstellt. Witzig kann z.B. auch eine gemeinsame Fahrt auf dem Traktor sein oder der Bräutigam, der seine Braut mit einem Leiterwagen abschleppt. Das ist eine Geschmacksfrage, die Ihr am besten zu zweit beantworten könnt. Wer es ganz romantisch mag, kann auch eine Kutsche oder im Winter gar einen Schlitten mieten.

Hochzeitskutsche

Organisatorisches rund ums Hochzeitsauto

Ihr habt Euch für ein Hochzeitsauto entschieden, doch nun kommen die nächsten Fragen auf: Viele Paare wissen nicht, wer das Hochzeitsauto organisiert oder ob sie sich selbst darum kümmern müssen. Hier erfahrt Ihr außerdem, was es mit dem Verleih eines Wagens auf sich hat und welche Kosten Ihr einkalkulieren solltet.

Woher bekommen wir ein Hochzeitsauto?

Grundsätzlich solltet Ihr Euch zunächst überlegen, für welche Variante Ihr Euch entscheiden wollt: Entweder Ihr leiht Euer Hochzeitsauto professionell aus, Ihr organisiert eines innerhalb des Familien- und Freundeskreises oder Ihr wollt im eigenen Wagen fahren. Bei allen drei Möglichkeiten könnt Ihr Euch entweder selbst um die Organisation kümmern oder Ihr fragt Eure Trauzeugen oder Familienangehörige bzw. gute Freunde. Die Wahl und der Schmuck eines Hochzeitsautos können auch ein schönes Geschenk sein, daher ist dies eine Chance, Verantwortung als Paar abzugeben. Allerdings nur an jemandem, der Euren Geschmack kennt und auch Eure Wünsche umsetzt.

Wenn Ihr professionell mieten wollt, dann müsst Ihr Euch rechtzeitig um die Reservierung des Wagens für Euren Hochzeitstag kümmern. Ihr könnt sowohl bei Autoverleihe anfragen als auch bei Automobilvereinen - das hängt davon ab, für welches Modell Ihr Euch entscheidet. Besondere Oldtimer sind beispielsweise schwer zu bekommen und sollten dementsprechend frühzeitig gebucht werden. Wenn Ihr Euch dagegen für ein Hochzeitsauto Eurer Freunde oder von Familienangehörigen entscheidet, dann klärt auch hier rechtzeitig mit den Besitzern den Termin ab, damit das Auto an diesem Tag verfügbar und vor allem auch sauber und geschmückt ist.

Was kostet ein Hochzeitsauto?

Die Kosten für ein Hochzeitsauto variieren je nach Modell. Eine Preisspanne von 100 Euro bis 500 Euro (z.B. für eine Stretch Limousine) ist realistisch. Hinzu kommt der Blumenschmuck, der je nach Größe und Aufwand zwischen 30 und 100 Euro kosten kann. Zudem sind Eure Ausgaben noch von einem zweiten Kostenfaktor abhängig: der Frage, ob Ihr ein Auto mit oder ohne Chauffeur anmietet. Wenn Ihr einen professionellen Fahrer engagiert, kostet dieser natürlich extra. Viele private Oldtimer werden generell nur mit dem Besitzer als Fahrer verliehen.

Vermietet werden Hochzeitsautos manchmal nach einem Tagespreis, oft aber auch stundenweise. Dann solltet Ihr vorher genau kalkulieren, wann Ihr Euer Fahrzeug benötigt. Es sollte weder Stress nach der Trauung aufkommen noch solltet Ihr unnötig viele Stunden zahlen, in denen Ihr das Auto gar nicht nutzt. Eine Vollkasko-Versicherung ist an solch einem Tag unbedingt ratsam. Prüft vorher am besten, ob Euer Verleihservice ein Paket anbietet, bei dem Ihr im Schadensfall keinen Eigenanteil übernehmen müsst.

Manchmal ist eine bestimmte Kilometerzahl inklusive, oft müsst Ihr das Auto auf eigene Kosten bei Abgabe volltanken. Auch hier lohnt es sich, sich genau vorab zu informieren. Ihr werdet wahrscheinlich keine weiten Strecken zurücklegen, deshalb ist dieser Kostenfaktor klein – dennoch sollte geklärt sein, wer das Auto neu betankt, falls es am Hochzeitstag noch zurückgegeben werden muss.

In unserem Ratgeber findet ihr noch mehr Informationen dazu, mit welchen Kosten ihr an eurer Hochzeit rechnen müsst.

Wer bezahlt das Brautauto?

Genauso individuell wie die Organisation des Hochzeitautos könnt Ihr auch die Bezahlung regeln. Wie gesagt: Dieser Kostenfaktor eignet sich besonders gut als Geschenk. So können sich z.B. der Trauzeuge, Eure Eltern oder andere Freunde und Verwandte individuellen Schmuck ausdenken und die Gestaltung sowie die Anmietung des Brautautos für Euch übernehmen. Es gibt keine vorgeschriebenen Regeln, wer die Bezahlung übernimmt. Wenn Ihr lieber alles in eigenen Händen habt, dann solltet Ihr auch die Reservierung Eures Hochzeitsautos selbst erledigen. Ansonsten ist Absprache alles, damit Ihr am Ende auch wirklich begeistert seid, wenn Ihr auf die erste gemeinsame Fahrt als Ehepaar geht.

Paar und Brautauto

Schmuck und Stil des Hochzeitsautos

Ihr seid Euch sicher, dass Ihr ein Hochzeitsauto haben möchtet und die Finanzierung steht bereits weitgehend, aber über das Modell seid Ihr noch unentschlossen? Oder Ihr macht Euch Gedanken, welcher Schmuck perfekt zu Eurem Hochzeitsmotto passt. Im Anschluss findet Ihr alle Antworten auf Fragen rund um den Stil und Schmuck Eures Hochzeitautos:

Welches Auto ist unser perfektes Brautauto?

Für diesen besonderen Tag muss es auch ein besonderes Auto sein. Was Ihr darunter versteht, ist Interpretationssache.

Wollt Ihr es beispielsweise nostalgisch? Dann wäre ein Oldtimer, z.B. ein Chevrolet, ein Bulli oder ein Käfer-Cabrio das Richtige für Euch.

Oder soll das Auto Luxus ausstrahlen? Dann wäre eine Stretch-Limousine, ein Cabrio oder ein SUV womöglich angebracht.

Ihr wollt Euch einen langgehegten Traum erfüllen? Dann ist Euer Hochzeitstag vielleicht der richtige Moment, um Euer Traumauto auszuleihen, z.B. einen Ferrari oder einen großen BMW.

Neben persönlichem Geschmack solltet Ihr noch berücksichtigen, dass das Hochzeitsauto Eure individuellen Bedürfnisse erfüllen muss. Das gilt z.B. in Punkto Bequemlichkeit, wenn die Braut schwanger ist, oder in Punkto Innenraum, wenn Eltern oder Trauzeugen mitfahren sollen. Zudem muss die Jahreszeit in Eure Überlegungen miteinfließen, damit Euch der Januar nicht einen Strich durch Eure schönen Cabrio-Fotos macht. Insgesamt solltet Ihr bei der Wahl eines offenen Fahrzeugs immer mit Niederschlag rechnen und dementsprechend vorbereitet sein.

Ebenfalls ist es ratsam, dass Ihr Euch einen Parkplatz vor dem Standesamt, der Kirche und Eurer Location reservieren lasst, damit Ihr Euch nicht auf Parkplatzsuche begeben und vielleicht noch weit entfernt parken müsst.

Wenn Ihr Euch unsicher seid, welches Brautauto für Euch die perfekte Wahl ist, dann ist eine Probefahrt ratsam. Viele Vermieter bieten diese an, damit die Paare wissen, ob das Auto zu ihnen passt.

Wie sieht ein perfekt dekoriertes Hochzeitsauto aus?

Ein perfekt dekoriertes Hochzeitsauto ist von allen Seiten als solches erkennbar. Ihr habt also die Motorhaube, die Rückseite und die beiden Seiten, um Dekoration anzubringen. Was ist die richtige Hochzeitsdeko? Das hängt vom persönlichen Geschmack des Brautpaars ab. Ihr könnt Euch aus unterschiedlichen Materialien bedienen und das Auto zu einem echten Hingucker werden lassen. Folgender Schmuck ist für das Brautauto möglich:

  • Blumenschmuck
  • Aufkleber
  • Dosen am Auspuff
  • Bänder
  • Schleifen
  • Luftballons

Bei all diesen Dekorationen gilt: Achtet darauf, dass der Schmuck verkehrssicher angebracht ist. Luftballons dürfen während der Fahrt nicht wegfliegen, ein mit Klebestreifen gesicherter Blumenschmuck könnte während der Fahrt auf der heißen Motorhaube abrutschen. Im Internet gibt es zahlreiche Anregungen für Unentschlossene, insgesamt sollte die Aufmachung aber harmonisch zusammen passen. Alles andere ist ganz Euch überlassen.

Wichtig: Wer sich um die Dekoration des Brautautos kümmert, sollte auch die Bänder oder Schleifen für die Autoantennen der anderen Gäste besorgen. Üblicherweise kennzeichnet sich eine Hochzeitsgesellschaft, indem alle die gleiche Verzierung tragen, wenn Ihr im Konvoi zum Ort Eurer Feier fahrt.

Was ist der passende Blumenschmuck für das Hochzeitsauto?

Der Blumenschmuck wird vor allem auf der Motorhaube des Hochzeitsautos angebracht. Das funktioniert mit Magneten oder Saugnäpfen. Im Blumenladen könnt Ihr dafür Gestecke vorbestellen, z.B. in Herzform oder in Form von zwei Ringen. Die Grenzen Eurer Fantasie sind hier nur die Fertigkeiten der jeweiligen Floristin. Normalerweise wird diese aber versuchen, Euer Wunschmotiv umzusetzen, solange es technisch machbar ist.

Zwei Dinge sind für das Gesteck noch zu beachten: Es sollte passend zum Brautstrauß gewählt werden. Zu Eurer gesamten Blumendekoration am Ort der Location muss es nicht zwangsläufig passen, außer das Hochzeitsauto soll z.B. auf Fotos im Hintergrund Eurer Gartenparty zu sehen sein. Außerdem ist es wichtig, dass Ihr Euren Blumenschmuck jahreszeitlich anpasst. Eure Floristin wird Euch sicherlich darauf hinweisen, welche Blumen möglich sind. Neben dem großen Gesteck besteht auch die Möglichkeit, am Hochzeitsauto Girlanden anzubringen. Am besten Ihr lasst Euch vorher Bilder früherer Hochzeitsautos zeigen, damit Ihr die Dimension des Blumenschmucks richtig abschätzen könnt.

Braut im Auto

Wo sitzt die Braut im Brautauto?

Es gibt keine Vorschrift, die besagt, wo die Braut im Hochzeitsauto sitzen muss. Romantisch ist es natürlich, wenn sie neben dem Bräutigam hinten Platz findet. Aber auf der Rückbank ist es mit einem voluminösen Hochzeitskleid oft sehr eng. Deshalb sollte die Braut nicht direkt hinter dem Fahrer sitzen, damit der Sitz vor ihr verschoben werden kann. Dann steht dem Kuscheln mit dem frisch angetrauten Ehemann nichts mehr im Wege.

Aufgaben des Fahrers und Vorschriften für das Hochzeitsauto

Ihr habt bereits ein Fahrzeug ausgesucht, seid Euch aber nicht sicher, wer es fahren soll. Außerdem kommen Euch plötzlich Zweifel, wie schnell man mit dem ganzen Schmuck auf dem Hochzeitsauto überhaupt fahren darf. Wir erklären, worauf Ihr achten müsst und welche Aufgaben Euer Chauffeur hat.

Welche Aufgaben hat der Fahrer des Brautautos?

Habt Ihr einen privaten Chauffeur, so ist dies meist die gleiche Person, die den Blumenschmuck für das Auto abholt und die Dekoration anschließend befestigt. Ist Euer Fahrer allerdings engagiert, dann ist das keine Selbstverständlichkeit, sondern Ihr müsst diesen Wunsch mit ihm absprechen. Falls es nicht möglich ist, dass der Chauffeur diese Aufgabe übernimmt, braucht Ihr eine zweite Person, welche die Verantwortung trägt.

Zu den Hauptaufgaben des Fahrers zählt es, die Braut zur Kirche oder zur freien Trauung zu fahren. Hier ist entscheidend, dass Ihr Euch auf die Zuverlässigkeit des Chauffeurs (ob privat oder professionell) verlassen könnt. Außerdem kutschiert Euch der Fahrer nach der Trauung zu Eurer Location und leitet den Hochzeitskonvoi. Er sollte also mit den Verkehrsvorschriften für einen Solchen vertraut sein. Dazu zählt auch die Verkehrssicherheit Eures Autos: Der Chauffeur muss dafür Sorge tragen, dass der Blumenschmuck sein Sichtfeld nicht einschränkt.

hochzeit auto

Kann ich ein Hochzeitsauto ohne Fahrer mieten?

Natürlich könnt Ihr auch Anbieter finden, die Hochzeitsautos ohne Fahrer stellen. Bei den gängigen Autovermietungen ist das sogar Standard. Wenn Ihr einen Oldtimer mietet, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Anbieter das Brautauto nur von einem geschulten Mitarbeiter fahren lassen wird. Das hat auch versicherungstechnische Gründe.

Der Vorteil einer Anmietung mit Fahrer besteht ohne Zweifel darin, dass Ihr Euch um nichts kümmern müsst. Der Nachteil ist, dass eventuell der Schmuck von einer anderen Person angebracht werden muss und dass die Kosten höher sind, da der Chauffeur Stundenlohn bekommt. Braut und Bräutigam sollten das Hochzeitsauto jedenfalls lieber nicht fahren, sondern sich umeinander kümmern.

Darf unser Hund im Brautauto mitfahren?

Eher nicht. Solltet Ihr aber den starken Wunsch haben, müsst Ihr diesen mit den Autobesitzern absprechen. Bei Vermietungen könnt Ihr Ärger bekommen, wenn die Rückbank beispielsweise bei der Abgabe Kratzer oder Tierhaare aufweist. Ist Euer Brautauto aus dem Freundes- oder Familienkreis, dann solltet Ihr auch nachfragen, ob die Besitzer einen Hund im Auto dulden. Das kann eine Frage von Hygiene, aber auch von möglichen Allergien sein. Man kann nicht davon ausgehen, dass jeder die gleiche Einstellung wie man selbst hat. Deshalb ist es ein Gebot der Höflichkeit, denjenigen, der das Fahrzeug zur Verfügung stellt, direkt zu fragen.

Viele Hundebesitzer entscheiden sich auch dagegen, ihren Liebling an diesem besonderen Tag im Auto mitzunehmen, weil das Tier vor lauter Aufregung das Brautkleid ruinieren könnte. Hunde spüren oft, wenn ihre Besitzer besonders ausgelassen sind und springen dann zum Beispiel an Eurem schönen, weißen Kleid hoch.

Wie schnell darf ich mit dem Brautauto fahren?

Ein Hochzeitsauto muss sich wie jedes andere Fahrzeug auf Deutschlands Straßen an die Regeln der Straßenverkehrsordnung halten. Allerdings gelten noch zusätzliche Richtlinien:

  • Das Tempo muss so gering sein, dass Dekorationen nicht wegfliegen oder die Fahrt behindern
  • Im Konvoi sollten alle Autos ungefähr dasselbe Tempo fahren und somit als Einheit wahrnehmbar sein.

Ist das Hupen im Hochzeitskonvoi nicht verboten?

Ja, das ist richtig, Hupen zum Grüßen oder zum Bemerkbarmachen ist im Straßenverkehr theoretisch verboten. Aber sicherlich habt Ihr selbst schon viele Konvois gesehen oder gehört, die das Brautpaar dennoch mit einem Hupkonzert zu Ihrer Feier-Location begleitet haben. Denn in der Praxis wird das Hupen im Hochzeitskonvoi sehr selten geahndet. Die Polizisten werden an diesem besonderen Tag einfach ein Auge für Euch zudrücken.

hochzeitsauto Kennzeichen

Ist für das Brautauto ein Sonderkennzeichen erlaubt?

Ihr wollt Euer wunderschön geschmücktes Hochzeitsauto noch durch ein besonderes Kennzeichen verschönern? Beliebt ist beispielsweise der Schriftzug "Just married" oder die beiden Namen der frisch Vermählten. Aber Vorsicht, genau genommen ist das nicht erlaubt. Euer Auto wurde durch Zuweisung eines Kennzeichens zugelassen. Wenn dieses verdeckt wird, dann ist das eine Straftat. Das hat damit zu tun, dass das Kennzeichen als Beweis bei möglichen Verstößen gegen das Recht dient. Voraussetzung wäre dann allerdings, dass Ihr "in rechtswidriger Absicht" Euer Schild ausgetauscht habt.

Dies ist im Falle eines Sonderkennzeichens für das Hochzeitsauto nicht der Fall, dennoch handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, wenn das Kennzeichen nicht sichtbar ist. Die Verantwortung dafür trägt stets der Fahrer. Ein Kompromiss wäre z.B. ein Aufkleber über dem eigentlichen Nummernschild. Oder aber Ihr bringt Euer besonderes Kennzeichen unten an und legt das Offizielle gut sichtbar auf das Armaturenbrett hinten. Das Gleiche gilt natürlich für das vordere Kennzeichen.

-Wenn alle Fragen rund um das Hochzeitsauto geklärt sind, dann steht der ersten gemeinsamen Fahrt ins Eheglück nichts mehr im Wege. Also steigt ein und freut Euch auf die vielen turbulenten Berg- und Talfahrten, welche eine stabile Ehe ausmachen.

Interessante Artikel zum Weiterlesen: