Antworten rund um das Thema Verlobung und die wichtigste aller Fragen

Wenn zwei Menschen sich nicht länger vorstellen können, ohne den anderen zu sein, dann wollen sie meist über kurz oder lang den Bund der Ehe eingehen. Viele Paare versprechen sich die Hochzeit mit einer vorherigen Verlobung. Der Heiratsantrag stellt den Beginn der Verlobungszeit dar. Deshalb wird dieser Moment meist besonders romantisch und bedeutungsvoll gestaltet, um das verliebte Paar für immer an den Tag ihrer Verlobung zu erinnern.

Doch wer vorhat, die große Frage zu stellen, der sollte vorher nicht nur seinen Partner gut kennen, sondern auch über die Bedeutung, die Vorbereitungen, den Ablauf und die rechtlichen Folgen einer Verlobung informiert sein. Im Anschluss bekommt Ihr die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Verlobung:

Fragen zur Rechtslage und Bedeutung einer Verlobung

Wir empfinden eine Verlobung oft als sehr romantisch und sind uns der rechtlichen Auswirkungen weniger bewusst. Aber wer ein solches Versprechen geben möchte, der sollte auch diese Aspekte eines Heiratsantrags kennen. Im Folgenden erfahrt Ihr alles über die Bedeutung, die Tradition und Rechtslage einer Verlobung:

Welche Bedeutung hatte früher eine Verlobung?

Früher war es üblich, dass der Mann um die Hand der Braut anhielt. Bis weit ins 19.Jahrhundert hinein hatten Frauen wenig Mitspracherecht, wenn es darum ging, wer sich mit ihnen verloben wollte. Damals wurde der sogenannte "Brautkauf" praktiziert, den der zukünftige Bräutigam oder dessen Eltern mit den Eltern der Braut aushandelten. Aus dieser Tradition heraus halten Männer auch heute noch oft um die Hand ihrer Angebeteten, deren Einverständnis vorausgesetzt, bei den Schwiegereltern an.

Die traditionelle Verlobung war also auch ein Versprechen an die Familie der Braut, diese zu heiraten - und andersherum die (wenn damals auch manchmal unfreiwillige) Zustimmung der Frau zu diesem Versprechen. Das hatte hauptsächlich finanzielle Hintergründe. Damit verbunden war die Möglichkeit auf "Kranzgeld" zu klagen, wenn die beiden Verlobten bereits miteinander geschlafen hatten und der Mann die Verlobung wieder löste. In einer sehr gläubigen Gesellschaft, in der die Jungfräulichkeit der Braut von Bedeutung war, schädigte eine solche Geschichte erheblich den Ruf der Frau.

Doch die Geschichte der Verlobung hat sich gewandelt. Trotzdem liegt die Bedeutung heute wie damals in dem gegenseitigen Versprechen, die Ehe miteinander eingehen zu wollen. Den Heiratsantrag können die Damen heute selbstverständlich auch selbst machen.

Welche rechtlichen Folgen hat eine Verlobung?

Zunächst einmal ist eine Verlobung neben aller Romantik ein Vertrag: Dieser beinhaltet das Versprechen auf Heirat. Mit der beiderseitigen Zustimmung ist dieser Vertrag besiegelt, auch wenn es dafür oft keine Zeugen gibt. Die Anmeldung auf dem Standesamt ist natürlich besser nachweisbar - rein rechtlich ist aber der Moment des Ja-Sagens der Start einer Verlobung. Allerdings könnt Ihr diese Zusage Eures Partners nicht rechtlich einklagen, schließlich kann niemand gezwungen werden zu heiraten, wenn er oder sie sich anders entschieden hat.

Mit der Verlobung ändert sich Euer rechtlicher Status im Hinblick auf Euren Partner: Ab jetzt gilt vor Gericht das sogenannte Zeugnisverweigerungsrecht. Das bedeutet, dass Ihr die Aussage im Hinblick auf eine Handlung Eurer/s Verlobten verweigern könnt, da Ihr befangen seid. In Bezug auf das Erbrecht ändert sich zunächst nichts, sollte Eurem Partner etwas zustoßen. Erst mit der Heirat seid Ihr erbberechtigt. Wichtig für viele Paare ist auch zu wissen, dass Ihr als Verlobte nicht automatisch ein Recht auf Auskunft im Krankenhaus habt. Dafür müsst Ihr eine extra Vorsorgevollmacht für Euren Partner ausstellen.

Wie alt muss ich bei der Verlobung sein?

Wenn Ihr beide volljährig seid, dann reicht das "Ja" aus, um Eure Verlobung rechtsgültig zu machen. Bei Minderjährigen müssen die Eltern zustimmen. Allerdings dürft Ihr dann erst heiraten, wenn die Ehemündigkeit erreicht ist, nämlich an Eurem achtzehnten Geburtstag. Ausnahmen gelten, wenn einer der beiden Partner bereits volljährig ist und das Familiengericht der Heirat zustimmt.

Darf ich mich verloben, wenn ich geschieden bin?

Wer bereits verheiratet war, muss zum Zeitpunkt der neuen Verlobung bereits geschieden sein, alles andere ist sittenwidrig. In Deutschland ist es rechtlich nicht möglich, mehrere Ehen gleichzeitig zu haben.

Kann ich eine Verlobung lösen/zurücknehmen/annullieren?

Ja, jeder der Partner kann die eingegangene Verlobung wieder lösen. Wie bereits erwähnt, hat die Gegenseite dann kein Recht darauf, die Heirat einzuklagen. Allerdings kann es zu Schadensersatzforderungen kommen. Diese betreffen meist bereits empfangene Geschenke zur Verlobung oder gemeinsame Investitionen, z.B. ein neues Haus. Dementsprechend können diese Forderungen auch hoch ausfallen. Entscheidend ist nicht nur, wer die Verlobung annulliert, sondern warum. Ist der Entlobte selbst der Auslöser der Trennung, weil er beispielsweise fremdgegangen ist, so muss er den Schadensersatzanspruch der Partnerin zahlen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Forderung berechtigt ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Verlobung und einem Heiratsantrag?

Der Heiratsantrag stellt den Anfang der Verlobung dar. Er ist also nur ein Auftaktmoment zu einem längeren Zeitraum, in dem die beiden Partner auf ihre gemeinsame Hochzeit hinwirken, also z.B. Vorbereitungen für die große Feier treffen. Das rechtliche Heiratsversprechen ist besiegelt, sobald beide Partner der Verlobung zugestimmt haben. Dabei ist es unwichtig, ob bereits ein Hochzeitstermin feststeht oder nicht.

antrag

Fragen rund um die Vorbereitungen zu Eurer Verlobung

Ihr seid Euch sicher, dass ihr mit Eurem Partner die glücklichen und auch die weniger schönen Tage Eures Lebens verbringen wollt? Dann wird es Zeit, an die konkrete Planung Eures Heiratsantrags zu denken. Damit dieser Moment etwas ganz Besonderes wird, solltet Ihr Euch vorab einige Gedanken machen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen, die bei den Vorbereitungen Eurer Verlobung auftauchen können:

Wann ist der richtige Zeitpunkt um mich zu verloben?

Es gibt keine Regel, wie lange man schon ein Paar sein sollte, bevor man sich verlobt. Einige sind sich sehr schnell sicher, andere lernen sich über viele Jahre kennen - manche sogar Jahrzehnte, bevor sie den großen Schritt zur Heirat wagen. Der richtige Zeitpunkt für eine Verlobung ist dann, wenn Ihr wisst, dass Ihr mit Eurem Partner alt werden wollt.

Doch wann sollte man den Heiratsantrag machen? Auch das kann ganz unterschiedlich sein. Natürlich bieten sich Feiertage an, in denen eine gute Grundstimmung herrscht, z.B. Weihnachten oder Geburtstage. Besonders schön kann auch Euer gemeinsamer Jahrestag als Zeitpunkt für die Verlobung sein. Oft definiert sich der richtige Moment durch die Gelegenheit: Wenn Ihr z.B. gerade im Urlaub seid oder ein entspanntes Wochenende miteinander verbringt.

zeitpunkt heiratsantrag-verlobung

Wie lange kann man verlobt sein?

Früher war gesellschaftlich festgelegt, dass die Verlobungszeit nicht länger als ein Jahr dauern sollte. Heute wird das ganz variabel gehandhabt, je nachdem, wie lange Ihr als Paar Euch Zeit lassen wollt. Natürlich ist eine Verlobung die Vorankündigung auf Eure Hochzeit, aber niemand schreibt vor, dass diese dann innerhalb eines gewissen Zeitrahmens stattfinden müsste. Genau genommen könnte sie auch Jahrzehnte später erst Realität werden. Die meisten Paare (80%) entscheiden sich jedoch für eine Zeitspanne zwischen drei Monaten und einem Jahr.

An welchem Ort kann ich mich verloben?

Sucht Euch für Euren Heiratsantrag einen ganz besonderen Ort aus. Dort solltet Ihr Euch wohlfühlen oder gemeinsame Erinnerungen haben, die auch Eurem Partner sofort in den Sinn kommen. Gibt es einen Ort, an dem Ihr Euch kennengelernt habt? Oder vielleicht eine romantische Stelle, die Ihr beide besonders mögt? Dann ist das der perfekte Ort für Eure große Frage. Viele Anträge finden auch zu Hause statt, denn dort habt Ihr die Möglichkeit, alles perfekt vorzubereiten. Ansonsten ist zum Beispiel die entspannte Atmosphäre eines Urlaubs sehr beliebt, um eine Verlobung einzugehen.

Soll ich ein Geschenk zur Verlobung machen?

Ihr könnt Eurem Partner zur Verlobung etwas schenken. Allerdings ist das kein Muss, sondern eine zusätzliche Aufmerksamkeit. Beliebte Geschenke sind z.B. gemeinsame Ausflüge wie ein romantisches Wochenende oder kleine persönliche Dinge. Diese können gebastelt sein, aus alten Erinnerungsstücken bestehen oder durch eine Karte eine persönliche Note bekommen. Diese kleine Zugabe wird Euren Partner dann für immer an diesen schönen Moment erinnern. Dabei geht es nicht um den materiellen Wert, sondern um die Symbolik. Viele Verlobte sehen aber im Tausch der Verlobungsringe bereits diesen symbolischen Moment, der ihr Versprechen besiegelt.

Verlobung im Urlaub

Kann man sich in der Kirche verloben?

Die Verlobung zweier Menschen wird bereits in der Bibel thematisiert. Sowohl im Alten als auch im Neuen Testament finden sich solche Vorstufen zur Ehe, deren Verbindlichkeit im Christentum besonders wichtig ist. Wer sich in der Kirche verloben möchte, kann seine Ringe im Rahmen eines Gottesdienstes segnen lassen. Diese Zeremonie vollzieht der Pfarrer nach Absprache mit den Verlobten und holt damit den Segen Gottes für das Paar ein.

Wer seinen Glauben lebt, für den bietet die kirchliche Verlobungsfeier die Möglichkeit, seine Liebe vor Gott zu bekunden. Meistens findet die Zeremonie einige Tage nach dem Heiratsantrag statt. Zum genauen Ablauf könnt Ihr Euren Pfarrer vor Ort befragen. Es gibt Unterschiede je nach christlicher Konfession, die Segnung der Ringe ist aber sowohl im katholischen als auch im evangelischen Gottesdienst Teil der Verlobungsfeier.

Antrag

Was ist der richtige Verlobungsring?

Die erste Frage, die Ihr Euch bei einer Verlobung stellen solltet, lautet: Wollt Ihr einen Ring für die Braut oder lieber zwei Ringe für Euch beide? Beides ist möglich und hängt auch damit zusammen, ob Ihr Eure Verlobungsringe eventuell später weiter als Eheringe tragen wollt. Klassischerweise ist der Verlobungsring mit einem Diamanten besetzt, der für die ewige Liebe sowie für Einheit, Kraft und Reinheit steht. Ob Ihr der Tradition gemäß einen Solitär wählt, also einen einzelnen Diamanten mit Brillantschliff, oder ob Ihr Euch für mehrere Steine oder eine schlichtere Variante ohne Steinbesatz entscheidet, bleibt Eurem persönlichen Geschmack überlassen.

Verlobungsringe Weissgold 585 von AURONIA, Modell Berlin 015

Die nächste große Frage für den Verlobungsring ist: Welches Material soll es sein? Von Gelbgold, Weißgold, Rosé- oder Rotgold, über Platin oder Palladium bis hin zu Silber ist alles möglich.

Bei AURONIA findet Ihr eine große Auswahl von Verlobungsringen, die Ihr dank unseres Ring-Konfigurators von allen Seiten bestaunen und sogar selbst entwerfen könnt. So lässt sich der perfekte Verlobungsring für Eure/n Angebetete/n auswählen. Im Anschluss müsst Ihr Euch noch überlegen, ob Ihr Eure Ringe gravieren lassen wollt. Ein gemeinsames Versprechen, das Datum Eures Kennenlernens oder Eurer Verlobung, der Name Eures Partners - es gibt zahlreiche Ideen für romantische Gravuren. Auf diese Weise werden Eure Verlobungsringe noch persönlicher und zeugen von Eurer ganz individuellen Liebesgeschichte.

Wer kauft die Verlobungsringe?

Ihr könnt die Ringe natürlich zusammen aussuchen - die schönste Überraschung ist es aber, wenn derjenige, der den Heiratsantrag macht, bereits die Ringe gekauft hat. Das war bisher traditionell die Aufgabe des Bräutigams - heutzutage können aber auch Frauen die Ringe auswählen. Dementsprechend solltet Ihr Euch entweder untereinander auf die Bezahlung der Ringe einigen oder sie sind Euer Verlobungsgeschenk an den Partner. Wichtig hierfür ist es, den Geschmack des anderen gut zu kennen.

Kann ich mich auch als gleichgeschlechtliches Paar verloben?

Natürlich könnt Ihr Euch auch als homosexuelles Paar verloben. Seit der Öffnung der Ehe für alle im Jahr 2017, ist eine Heirat auch vor dem Gesetzgeber möglich - vorher gab es lediglich die eingetragene Partnerschaft. Somit gelten für gleichgeschlechtliche Paare dieselben rechtlichen Bestimmungen in Bezug auf eine Verlobung - sie ist das Versprechen auf eine künftige Eheschließung.

Fragen rund um den Ablauf einer Verlobung

Alles ist geplant und Ihr könnt die Nervosität vor dem großen Verlobungstag kaum mehr zurückhalten. Um nichts falsch zu machen, braucht Ihr mehr Informationen über den Ablauf einer Verlobung. Hier kommen die Antworten rund um die wichtigste Frage Eures Lebens:

Wie verlobe ich mich richtig?

Ihr wisst bereits wo, aber das Wie macht Euch noch Kopfzerbrechen. Am einfachsten lässt sich die Frage, wie Ihr Euch richtig verlobt, folgendermaßen beantworten: So wie Ihr Euch am wohlsten fühlt. Natürlich gibt es einige gesellschaftliche Vorstellungen, wie ein Heiratsantrag ablaufen muss, aber letztendlich ist alles Eure individuelle Entscheidung. Das fängt bei der Frage an, ob Ihr vorher die Eltern oder den Vater der Braut um Erlaubnis fragen müsst. Nein, das muss man heute nicht mehr. Aber: Es kann natürlich dennoch eine nette Geste sein, welche die meisten Schwiegereltern freuen wird. Damit könnt Ihr also nichts falsch machen.

Und wie stellt Ihr nun die richtige Frage zur Verlobung? Ein Tipp ist: Wenn Ihr sehr aufgeregt seid, dann haltet es einfach. Die konkrete Frage "Willst du mich heiraten?" sollte nicht fehlen, ansonsten kann Euer Antrag eine Liebeserklärung an Eure/n Partner/in sein, in der Ihr erklärt, wieso Ihr Euer Leben mit ihr/ ihm verbringen wollt. Mehr Tipps zum perfekten Heiratsantrag findet ihr in unserem Ratgeber.

Der klassische Kniefall ist immer noch sehr beliebt bei Heiratsanträgen - allerdings geht es auch ohne. Dasselbe gilt für alles rund um eine Verlobung: Rosen, Champagner oder Dekorationen sind immer Geschmackssache. Natürlich sind diese Dinge romantische Symbole, aber es geht vor allem darum, dass sie zu Euch passen. Wenn Ihr Euren Verlobungsort so gestaltet, dass er Euch beiden gefällt, und Euren Antrag möglichst authentisch macht, dann zeigt Ihr Eurem Partner am besten, wie sehr Ihr ihn liebt und wie gut Ihr ihn kennt. Damit nichts schief geht, geben wir euch in unserem Ratgber Tipps dazu, was ihr auf jeden Fall vermeiden solltet.

um-die-hand-anhalten

Wie sieht eine typische Verlobung in anderen Ländern oder Kulturen aus?

Andere Länder, andere Sitten - auch bei Verlobungen haben unterschiedliche Kulturen und Religionen unterschiedliche Traditionen.

Verlobung auf Türkisch

Wer z.B. eine/n türkischen Partner/in hat, der sollte genau wissen, welche Rituale zur dortigen Verlobung gehören. In der Türkei hat der Bewilligungsbesuch bei den Eltern noch eine größere Bedeutung als bei uns. Beim sogenannten "Kiz isteme" besucht die Familie des Bräutigams die der Braut. Kleine, fiese Bräuche (wie das Hinzufügen von Salz, Gewürzen oder Zitrone zum Kaffee des Verlobten) gehören dazu. Für das "Söz kesme", das Versprechen, findet erneut ein Familientreffen statt, bei dem die Ringe an die Finger der Verlobten gesteckt werden. Diese sind mit einer roten Seidenschnur verbunden, das symbolisch für die Verlobung durchschnitten wird. Schließlich findet in der Türkei noch eine Verlobungsfeier ("Nisan") statt, zu der die Familie der Braut einlädt. Auf der ausgelassenen Feier gibt es meistens eine große Torte.

Verlobung auf Amerikanisch

Eine amerikanische Verlobung ähnelt unserer europäischen sehr. Allerdings ist es hier noch üblich, dass der Bräutigam vorher heimlich die Zustimmung von seinen künftigen Schwiegereltern einholt. Der Brauch der zwei Verlobungsringe ist in den USA seltener - meistens bekommt die Braut einen Diamantring zur Verlobung angesteckt. Ansonsten fällt die Feier der Verlobung eher klein aus - das große Fest findet erst am Hochzeitstag statt.

Verlobung im Judentum

Laut der Thora besteht eine jüdische Hochzeit aus zwei Teilen: der Verlobung, "Kidduschin", und der eigentlichen Eheschließung, "Nisu’in". Religiöse Juden zelebrieren beide Zeremonien unter der Chuppa, dem traditionellen Traubaldachin. Die Verlobungszeit beginnt, sobald der Bräutigam seiner Braut den Ring an den Finger gesteckt hat. Auch hier wird die Verlobung als Versprechen angesehen. Ursprünglich sprach die Thora von einer Geldtransaktion an die Braut, mit der die Verlobung besiegelt werden sollte. Heute ist der Ring als Symbol Zeichen für den gemeinsamen Heiratswunsch.

Verlobung im Islam

Auch der Islam kennt eine Verlobungszeit, die dem Antrag des Bräutigams folgt. In dieser sollen sich die beiden Heiratswilligen besser kennenlernen und dürfen sich öffentlich treffen. Hier ist das Einverständnis der Eltern noch ein wichtiger Bestandteil der Tradition. Die Verlobten tauschen nicht wie in der christlichen Tradition üblich, Ringe aus, sondern schließen bereits einen Ehevertrag. Diese Verlobung, "Kateb Kteb" genannt, schließt sexuelle Kontakte unter den Partnern aus - beide leben noch bei den jeweiligen Eltern. Erst mit der Heirat ist der Geschlechtsverkehr bei strengen Muslimen erlaubt. Ähnlich wie im Christentum wird diese Tradition aber unterschiedlich streng ausgelegt.

Fragen rund um die Zeit nach der Verlobung

Heiratsantrag

Ihr habt alles perfekt vorbereitet und dann die große Frage gestellt - jetzt seid Ihr verlobt. Doch nach dem Heiratsantrag ist vor der Hochzeit und schon kommen neue Fragen rund um die Verlobungsfeier, die Bekanntgabe und das Tragen des Ringes auf. Wir kennen die Antworten rund um die Zeit nach der Verlobung:

An welchem Finger wird der Verlobungsring getragen?

In Deutschland wird der Verlobungsring normaler Weise an der linken Hand getragen, um ihn vom Ehering am Ringfinger der rechten Hand zu unterscheiden. Allerdings ist das keine Pflicht, sondern lediglich mitteleuropäischer Brauch. In anderen Ländern ist das ganz unterschiedlich: Siehe auch Der perfekte Ring für euren Heiratsantrag.

Am besten Ihr trefft die Entscheidung, an welcher Hand Ihr den Verlobungsring tragen wollt, gemeinsam. Dabei können unterschiedliche Fragen eine Rolle spielen wie: Seid Ihr Linkshänder? Habt Ihr vor, den Verlobungsring auch nach der Hochzeit weiter zu tragen? Wollt Ihr, dass andere Euch als "verlobt" erkennen? Und vieles mehr. Doch eines sollte Euch klar sein: Die Frage des Fingers müsst Ihr klären, bevor Ihr einen Ring kauft, denn dieser sollte optimal passen.

Wie sieht eine perfekte Verlobungsfeier aus?

Wenn Ihr den großen Moment mit Euren Liebsten teilen wollt, könnt Ihr eine Verlobungsfeier veranstalten. Diese kann entweder im kleinen Rahmen stattfinden, z.B. bei einem Essen mit den Eltern, oder Ihr feiert eine große Party und ladet auch andere Verwandte und Freunde dazu sein. Dann ist von einer Grillparty im Garten, über ein schickes Essen im Restaurant bis zu einer wirklichen Feier im Hotel alles denkbar.

Nach dem Hochzeitsantrag könnt Ihr die Einladungen für die Verlobungsfeier verschicken - oder Ihr verkündet die freudige Botschaft persönlich an Eure engsten Angehörigen. Vorher solltet Ihr Euch bereits um eine Location gekümmert haben. Blumen und Dekoration spielen auch bei einer Verlobungsfeier natürlich eine große Rolle. Vergesst aber nicht, dass die eigentliche Hochzeit noch bevorsteht. Wie aufwendig Ihr die Feier gestalten wollt, liegt ganz bei Euch. Die Kosten sollten in die Kalkulation für Eure Hochzeit mit einberechnet werden. Vielleicht könnt Ihr die Verlobungsfeier auch von Euren Eltern sponsern lassen oder Ihr wünscht Sie Euch als vorgezogenes Hochzeitsgeschenk. So oder so ist eine Verlobung der beste Grund zum Feiern.

Verlobungsfeier

Wie geben wir unsere Verlobung bekannt?

Bei der Bekanntgabe einer Verlobung sollte Euch immer klar sein, wem Ihr die freudige Botschaft mitteilt: Wenn es um Eure Familie und Eure engsten Freunde geht, ist es am schönsten, die frohe Nachricht ganz persönlich zu überbringen. So können sie sich am besten mit Euch freuen. Das könnt Ihr direkt nach der Verlobung tun.

Wer es offizieller mag, der kann im Anschluss eine Zeitungsanzeige aufgeben. Heute wird dieses Medium aber weitestgehend durch die sozialen Netzwerke ersetzt. Auch hier gilt: Denkt immer daran, wer Euren Post sehen kann. Wenn Ihr nicht wollt, dass jeder über die Verlobung Bescheid weiß, ist ein Online-Posting schwierig. Eine andere Möglichkeit, seine Verlobung bekannt zu geben, ist es, Karten zu verschicken.

Oder liebt Ihr Überraschungen? Dann wartet mit der Neuigkeit bis zu Eurer Verlobungsfeier und sagt den Gästen vorher nicht, warum sie eingeladen sind. Sicherlich werden viele vorher spekulieren, warum die Feier stattfindet, aber wenn Ihr Euer Schweigen durchhaltet, ist der Überraschungseffekt dennoch groß.

Muss ich meinen Arbeitgeber über die Verlobung informieren?

Immer wieder fragen sich Verlobte, ob Sie Ihren Arbeitgeber darüber informieren müssen. Rein rechtlich habt Ihr dazu keine Verpflichtung. Allerdings kann solch eine Mitteilung aus zweierlei Gründen notwendig werden: Erstens, wenn Ihr Eure Flitterwochen plant und dafür Urlaub nehmen wollt. Zweitens, wenn Ihr Euren Namen oder Eure Daten bei der Hochzeit ändert und diese der Personalabteilung Eures Arbeitgebers mitteilen müsst. Demnach sollten die Kollegen und der Chef nicht die ersten sein, die Ihr über Eure Verlobung informiert - sie sollten aber auch nicht ganz vergessen werden. Der genaue zeitliche Ablauf ist Eure freie Entscheidung.

Kann ich unsere Verlobung geheim halten?

Natürlich, Ihr könnt Eure Verlobung auch geheim halten. Das kann zwar schwierig werden, ist aber bis zur eigentlichen Eheschließung machbar. In diesem Fall solltet Ihr dann überlegen, ob das Tragen eines Ringes angebracht ist. Eine Verlobung hat natürlich neben dem rechtlichen Aspekt des gegenseitigen Versprechens auch immer einen offiziellen Teil: Das verlobte Paar kündigt der Gesellschaft an, dass es heiraten wird. Daher ist es eher unüblich, die Verlobung geheim zu halten. Solltet Ihr Euch aus privaten Gründen dafür entscheiden, dann gilt es, sich mit seinem Partner gut abzusprechen. Denkt auch daran, dass eine Verlobung mit jemandem, der noch verheiratet ist, rechtlich nicht möglich ist.

Egal, wie lange Eure Verlobungszeit dauert, Ihr habt Euch nun einander versprochen. Auch in Zeiten, in denen es kein Problem mehr darstellt, eine Verlobung wieder zu lösen, solltet Ihr dies nicht unterschätzen. Vielleicht liegt ja die Romantik der Frage, ob man mit jemandem sein Leben verbringen will, in unserer Zeit gerade darin, dass wir weder aus gesellschaftlichen noch finanziellen Gründen heiraten müssen. Der einzige Grund für eine Verlobung ist also die Liebe.

Interessante Artikel zum Weiterlesen: