Der schönste Tag im Leben muss nicht nur gut geplant, sondern auch im Voraus finanziell kalkuliert werden. Denn oft wissen Paare nicht genau, welche Kosten bei einer Hochzeit auf sie zukommen.  Mit welcher Summe kann ein verliebtes Pärchen rechnen, um diesen Anlass gebührend zu feiern? Im Jahr 2015 wurden in Deutschland durchschnittlich 5.500€ für den Tag der Trauung ausgegeben,  2016 stieg diese Zahl auf durchschnittlich 6.072€. Diese Angaben beinhalten Standesamt und Hochzeitsfeier – Flitterwochen, Junggesellenabschiede oder Polterabende werden in diese Berechnungen nicht mit einbezogen.

Um sich einen Überblick über die eigenen Hochzeitskosten zu machen, solltet Ihr am besten damit beginnen, Euch Gedanken darüber zu machen, wie Ihr feiern wollt. Erst mit konkreten Vorstelllungen werden auch die Zahlen realistisch. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Ihr wisst, was Ihr wollt. Für die endgültige Planung muss man in jedem Fall Kompromisse eingehen. Wir geben Euch alle Informationen an die Hand, die Ihr braucht, um die Kosten für Eure Hochzeit einschätzen zu können. Wer schlau plant und gut kalkuliert, der kann auch immer an einigen Faktoren sparen.

Hochzeit kosten

Die wichtigsten Kostenfaktoren einer Hochzeit

Was sollten Eure ersten Schritte sein, wenn es an die Planung der Kosten für Eure Hochzeit geht?

Überlegt, welches Budget Euch zur Verfügung steht

Wer ganz sachlich sagen kann, wieviel Geld er tatsächlich zur Verfügung hat, der wird sich schnell von unnötigen Träumereien verabschieden. Natürlich lebt eine Hochzeit gerade von den erfüllten Traumvorstellungen – aber ein realistisches Budget hilft Euch dabei, zu erkennen, auf was Ihr verzichten könnt und wo Ihr Eure Prioritäten setzen wollt. Deshalb ist die Überlegung: Wieviel darf die Hochzeit allerhöchstens kosten, durchaus klug, da Ihr so Euer absolutes Maximum bereits kennt.

Wie genau stellt Ihr Euch Eure Feier vor?

Hochzeitskosten können sehr stark variieren. Sie sind abhängig davon, wie und wo Ihr heiratet. Deshalb solltet Ihr für die Kostenfrage frühzeitig überlegen, in welchem Rahmen Ihr feiern wollt. Nur auf dem Standesamt? Oder mit einer großen Familienfeier? Womöglich sogar im Ausland? Oder im engsten Kreis Eurer Lieben?

Bedenkt bestimmte Zeitfaktoren

Für die Kosten einer Hochzeit ist es nicht unerheblich, ob die Trauung und das Fest am selben Tag stattfinden oder womöglich sogar standesamtliche und kirchliche Trauung ein Jahr oder länger auseinanderliegen. Früher heirateten Paare meistens an einem Donnerstag oder Freitag, um das Fest am nächsten Tag mit der Hochzeitsfeier ausklingen zu lassen.  Mittlerweile haben die Standesämter häufig auch an Samstagen geöffnet – allerdings zahlt Ihr eventuell höhere Gebühren für solch einen Termin. Wer seine kirchliche und standesamtliche Trauung voneinander trennen will, der hat zwar oft weniger Stress, zahlt aber je nach Planung auch deutlich mehr für die zweimalige Bewirtung der Gäste etc.  Es ist also wichtig, dass Ihr frühzeitig wisst, wie Ihr Eure Hochzeit terminlich einplanen möchtet.

Erstellt eine vorläufige Gästeliste

Der große Vorteil einer vorläufigen Gästeliste besteht darin, dass Ihr endlich mit konkreten Zahlen rechnen könnt. Ihr seht in unserer Tabelle unten Schätzungen für bestimmte Gästezahlen. Je näher Ihr Eurer tatsächlichen Gästezahl kommt, umso genauer ist natürlich Eure Kalkulation. Ihr solltet grundsätzlich damit rechnen, dass etwa 5% der eingeladenen Gäste aus unterschiedlichsten Gründen absagen müssen. Es ist aber durchaus sinnvoll, Eure Hochzeitskosten auch mit mehr oder weniger Absagen einmal durchzurechnen.

Gibt es Faktoren für erste Kostenschätzungen?

Natürlich gibt es einige Faustregeln, nach denen sich die Hochzeitskosten in etwa einschätzen lassen. Der große Haken bei diesen Überlegungen ist stets, dass sie vom Durchschnitt ausgehen. Wenn Ihr also eine besonders kostspielige Hochzeitsfeier plant oder andersherum mit sehr wenig Budget auskommen müsst, dann helfen Euch diese Schätzfaktoren nur begrenzt weiter.

Man kann aber davon ausgehen, dass etwa 50% aller Kosten für Speisen, Getränke, Hochzeitstorte und alle anderen schönen Dinge, die eine Hochzeitsfeier ausmachen, ausgegeben werden. Als Richtwert kann man in diesem Falle von 100-150€ pro Person sprechen. Im Folgenden findet Ihr eine detaillierte Aufschlüsselung von allen möglichen Kostenfaktoren, die als Anhalt dienen sollen:

Hochzeitsfeier Personen Anzahl

Hochzeitskosten nach Anzahl der Gäste:

Die Miete für die Hochzeitslocation

Die Miete für Eure Hochzeitslocation ist eine der größten Kostenvariablen. Ihr seht sofort, dass es einen großen Unterschied ausmacht, ob Ihr z.B. im Gemeindehaus Eurer Kirche oder im kleinen Schlösschen am Waldrand feiert. Die Miete kann zwischen 150-2000€ betragen. Durchschnittlich liegt sie in Deutschland aber unter 500€. Wenn Ihr Geld sparen wollt, ist dieser Posten eine gute Möglichkeit.

Kosten für Getränke im Restaurant

Getränke und Speisen sind im Restaurant deutlich teurer als beim Partyservice. Dafür müsst Ihr Euch um nichts kümmern und könnt im Zweifelsfall auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Manchmal ist der Nachteil des Caterings, dass die Kellner selbst gesucht werden müssen. Fast kein Restaurant sieht es gerne, dass Ihr eigene Getränke mitbringt. Deshalb sind diese Hochzeitskosten vorher unbedingt beim ersten Gespräch in Eurer Feierlocation zu erfragen. Als Richtwert könnt Ihr von 30-60€ pro Person  für Getränke ausgehen. Oft könnt Ihr mit dem Veranstalter absprechen, welche Getränke inklusive sein sollen – Sonderwünsche wie Cocktails können dann zusätzlich von den Gästen gekauft werden. Oder Ihr entscheidet Euch auch in diesem Falle für eine zusätzliche Cocktail-Bar, an der alles bereits bezahlt ist und solange ausgeschenkt wird, bis Euer abgesprochenes Budget aufgebraucht ist.

Getränkekosten mit Partyservice

Wenn Ihr die Getränke für eine Hochzeit kalkulieren wollt, solltet Ihr mit 5-10€ pro Person rechnen, wenn Ihr die Getränke selbst organisiert. Das bedeutet: der Service schenkt diese zwar aus, Ihr müsst sie aber in Eigenregie vorher bestellen. Dabei kann es problematisch sein, sich zu überlegen, wieviel man einkaufen soll. Letztendlich werden die Getränke (im Gegensatz zu Speisen) nicht schlecht – Ihr könnt also die Reste auch verschenken. Kauft also lieber genug Getränke, als später auf dem Trockenen zu sitzen. Das gilt übrigens auch für den Sektempfang: Hier könnt Ihr mit mindestens 1,50€ pro Person kalkulieren. Natürlich sind dieser Zahl aber nach oben hin keine Grenzen gesetzt, wenn Ihr z.B. besonders hochwertigen Sekt ausschenken wollt oder spezielle Häppchen anbietet.

Die Kosten für ein Hochzeitsmenü

Auch das Essen im Restaurant ist wesentlich teurer als vom Catering. 30-80€ pro Person sind je nach Wahl der Lokalität durchaus realistisch. Allerdings gilt auch hier: Ihr bekommt dafür entsprechenden Service und es wird im Idealfall viel weniger übrig bleiben. Es ist in jedem Falle anzuraten, sich vorher über die Preise für Menüs  in unterschiedlichen Restaurants zu informieren.

Erfahrene Hochzeitslocations bieten immer auch die Möglichkeit, die Hochzeitstorte irgendwo unterzustellen. Die süße Versuchung kostet durchschnittlich 150-350€. Allerdings besteht  auch die Möglichkeit, sich diese z.B. vom Freundeskreis oder von einem Familienteil schenken zu lassen. Das erspart Euch auch gleich die Vorkostung und sonstige Termine, die mit der Planung der Hochzeitstorte einhergehen. Manchmal gibt es sogar einen erfahrenen Hobby-Bäcker unter den Hochzeitsgästen, der diesen großen Aufwand gerne auf sich nimmt.

Catering-Kosten für eine Hochzeit

Die Preisspanne für das Essen im Catering liegt bei 20-60€ pro Person. Man sollte sich also vorher gut überlegen, ob die Wahl eines langjährigen Hochzeits-Caterers nicht doch eine gute Alternative zum Menü darstellt. Das hängt natürlich auch davon ab, wo Ihr feiert. Es wird schwierig werden, in einem bestimmten Restaurant auf das Menü zu verzichten und auf das Catering zurückzugreifen. Auf einer Wiese am See, im heimischen Obstgarten, in einer angemieteten Halle oder im Tanzsaal der historischen Burg ist dagegen ein Catering immer die 1.Wahl.

Kosten für die Drucksachen

Unter den Drucksachen versteht man alles, was für eine Hochzeit aus Papier gefertigt wird: also die Einladungs-, die Tisch- und Danksagungskarten. Dabei solltet Ihr von 1,50-4,50€ pro Person ausgehen. Dieser Posten kann aber schnell teuer werden, je nachdem mit wie viel Liebe zum Detail Ihr Eure Papeterie-Sachen gestaltet haben wollt. Wenn Ihr beispielsweise einen eigenen Grafiker engagiert, dann zahlt Ihr natürlich deutlich mehr. Auch Zeitungsanzeigen, ein Gästebuch oder Kirchenhefte erhöhen die Kosten für die Drucksachen deutlich. Dann können diese auch bis zu 600€ kosten, auch wenn Ihr keine 120 Gäste geladen habt.

Die Kosten für die Blumendeko auf der Hochzeit

Blumen gehören zu jeder Hochzeit dazu. Für diesen besonderen Tischschmuck müsst Ihr mit 100-500€ rechnen. Allerdings kann es schnell teuer werden, wenn Herrenanstecker oder Blumenschmuck für die Kirche und das Auto noch hinzukommen. Dann liegen die Kosten bei über 500€ und natürlich sind auch diesen Preisen nach oben hin keine Grenzen gesetzt, wenn Ihr beispielsweise eine Blumenhochzeit feiert, bei der Motto-bedingt besonders viele florale Elemente auftauchen werden. Es ist schwierig, bei diesem Kostenposten zu sparen, denn frische Blumen haben gewöhnlich ihren Preis. Ausnahmen sind selbstgesteckte Kornblumensträuße für die Tische, allerdings solltet Ihr diese Aufgabe unbedingt an jemanden abgeben. Sonst spart Ihr zwar Geld, werdet aber durch die zusätzliche Arbeit an Eurem Hochzeitstag unnötig gestresst.

kosten Brautkleid - Brautsachen

Kosten unabhängig von der Anzahl der Gäste

Die Kosten für die Brautausstattung

Die Ausstattung der Braut setzt sich aus dem Brautkleid sowie den Schuhen, Accessoires und dem Brautstrauß zusammen. Die Kosten für einen Brautstrauß liegen je nach Größe und Blumenart bei 30-60€. Je nachdem, wie voluminös oder auffällig Euer Kleid ist, solltet Ihr auch die Größe des Brautstraußes anpassen. Was kostet ein Brautkleid? Grundsätzlich solltet Ihr mit mindestens 600€ rechnen. Allerdings gibt es mittlerweile auch schon sehr schöne Second-Hand-Kleider über die üblichen Internetbörsen. Hier heißt es einfach: Glück haben und rechtzeitig zuschlagen. Zusammen mit den Brautschuhen und der Tasche kann die Ausstattung der Braut insgesamt leicht 600-2000€ erreichen. Wer sparen will oder gerne die Familientradition fortführen möchte, kann womöglich auch das Hochzeitskleid oder einzelne Accessoires von Mutter oder Großmutter umnähen lassen. Hier ist genauso wie beim Brautkleid selbst zu beachten, dass Änderungen beim professionellen Schneider ebenfalls Geld kosten.

DJ/ Band für die Hochzeit einplanen

Die Preisspanne für DJs beginnt bereits bei 400€ am Hochzeitsabend. Teurer ist natürlich eine ganze Band oder auch ein beliebterer DJ (Achtung, dieser ist  oft weit im Voraus ausgebucht). Ihr solltet Euch selbst ein Bild machen, ob es sich lohnt, an diesem Kostenpunkt zu sparen. Musik ist entscheidend für die Atmosphäre einer Feier und es ist nicht unbedingt ratsam, aus Kostengründen den günstigsten DJ zu wählen. Zwischen 400 bis 1200€ beträgt der Preis für die Unterhaltung durch einen DJ, Alleinunterhalter oder eine Band aber in jedem Fall.

Kosten für einen professionellen Hochzeitsfotografen

Wer möchte schon darauf verzichten, den schönsten Tag seines Lebens in Bildern festzuhalten? Am besten kann das natürlich ein Hochzeitsfotograf, den Ihr für 400-1200€ engagieren könnt. Manchmal kommen zusätzliche Handkameras auf die Gästetische hinzu. So kann jeder Gast sich als Fotograf versuchen. Allerdings sind diese Schnappschüsse kein wirklicher Ersatz für einen Fotografen. Überlegt Euch in Ruhe, wie wichtig Euch gute Aufnahmen sind. Manche Paare tragen die Bilder dieses Tages auch einfach für immer im Gedächtnis.

Die Kosten für die Ausstattung  des Bräutigams

In den Wirren der Hochzeitsplanung wird manchmal vergessen, dass der Bräutigam auch noch etwas zum Anziehen braucht. Am besten natürlich farblich abgestimmt auf seine bessere Hälfte. Tendenziell ist die Hochzeitskleidung des Bräutigams etwas günstiger als bei der Braut: 400-1200€ ist ein realistischer Richtwert. Neben dem Anzug sind es häufig besonders die Herrenschuhe, die hier ins Gewicht fallen. Auch bei diesen Posten könnt Ihr unter Umständen mit Second-Hand-Teilen sparen oder aber Ihr kauf z.B. bei den Hochzeitsschuhen ein Paar, das der Bräutigam auch nach dem großen Tag immer wieder gerne anzieht.

Eheringe

Kosten für die Trauringe

Der Preis für Trauringe kann zwischen 300-5000€ pro Ring variieren. Diese starke Schwankung erklärt sich dadurch, dass Hochzeitsringe ganz unterschiedliches Design und Material haben können. Je nachdem, ob Ihr Euch für 925er Silber-Ringe oder 950er Platin-Ringe entscheidet, solltet Ihr mit unterschiedlichen Kosten kalkulieren. Auch der Steinbesatz kann den Preis entscheidend beeinflussen.  In unserem Trauringkonfigurator könnt Ihr die verschiedensten Ringmodelle kreieren, live die Preisänderungen sehen und Euch in Ruhe überlegen, welches am besten zu Euch und Eurem Partner passt. Da Ihr diese Schmuckstücke bis ans Lebensende bei Euch tragen werdet, ist es sinnvoll, sich ausführlich Gedanken darüber zu machen, wie Eure perfekten Trauringe aussehen und aus welchem Edelmetall sie sein sollen.

Make-Up & Styling einkalkulieren

Braut und Bräutigam möchten am Hochzeitstag natürlich glänzen. Dafür stehen vor der Trauung Termine beim Friseur und Make-Up-Spezialisten an.  Je nach Styling-Experten kosten diese Verschönerungen zwischen 80-250€. Viele Friseure bieten dabei Probe-Termine an, bei denen das spätere Hairstyling schon einmal ausprobiert werden kann. Das lohnt sich in jedem Falle, damit Ihr wisst, was Ihr bekommt.

Versteckte Hochzeitskosten einkalkulieren

Manche Kosten für eine Hochzeit sind ganz offensichtlich, wie z.B. die Miete für die Location. Andere fallen Paaren manchmal erst auf, wenn es schon zu spät ist. Deshalb hier unsere Liste mit den versteckten Hochzeitskosten, die Ihr auch unbedingt mit einkalkulieren solltet:

Kosten für das Standesamt

Je nachdem, in welchem Bundesland Ihr Euch trauen lasst, können die Kosten für die Zeremonie variieren. Sie liegen bei 50-150€ für Formalitäten und Unterlagen. Wenn Ihr Eure standesamtliche Trauung getrennt von der eigentlichen Feier vornehmt, dann könnt Ihr als Richtwert mit ungefähr 800€ für Ausstattung, Styling, Blumenschmuck, Essen und Gebühren rechnen.

Hochzeit Kirche

Kosten für die kirchliche Trauung

Überraschend für manches Brautpaar: auch die Kirchen erheben teilweise Gebühren für eine Trauung. Ihr solltet von ungefähr 50-150€ für die Zeremonie ausgehen. Meist ist der Organist oder eine andere musikalische Begleitung in dieser Summe schon einberechnet. Ihr solltet aber in jedem Fall vorher mit dem Pfarrer genau besprechen, welche Kosten auf Euch zukommen.

Überstunden der Dienstleister

Ein weiterer versteckter Kostenpunkt sind die möglichen Überstunden Eurer Dienstleister. Das beginnt beim Servicepersonal und endet bei Eurem Hochzeitsfotografen, dem DJ oder der ganzen Band. Am besten ist es, für solche Eventualitäten vorher genaue Absprachen zu treffen. Manchmal sind Überstunden deutlich teuer als regulär eingeplante Dienststunden und schlagen deshalb unnötig aufs Budget.

Änderungen beim Schneider

Kein Hochzeitskleid und die seltensten Anzüge sitzen schon perfekt, wenn sie von der Stange gekauft werden. Deshalb ist es ratsam, mit gewissen Kosten für den Änderungsschneider zur rechnen. Danach werdet Ihr froh sein, dass Ihr diese kleinen Ausgaben zusätzlich eingeplant habt, denn ein richtiger Sitz garantiert auch, dass Ihr Euch wohl fühlt.

Portogebühren für Einladungs- und Danksagungskarten

Oft wird vergessen, dass die wunderschönen Karten auch noch verschickt werden müssen. Deshalb überlegt Euch vorher gut, wie viele Briefe Ihr versenden müsst und errechnet Euch einen ungefähren Wert, mit dem Ihr kalkulieren könnt.

Tanzkurs-Kosten

Oft nehmen Paare vor der Hochzeitsfeier einen gemeinsamen Tanzkurs, um beim Hochzeitstanz so richtig zu strahlen. Auch diese Kosten zählen zur Hochzeitskalkulation. Ihr solltet von ungefähr 100-200€ für einen Schnellkurs ausgehen. Als Alternative bieten sich Internet-Videos oder Angehörige mit starken Nerven an.

Hochzeitskutsche

Hochzeitsauto oder Kutsche

Für viele ein Traum, für viele aber auch ein Kostenpunkt, der am Ende weichen muss: Die eigene Hochzeitskutsche oder der Oldtimer. Als Leihgebühr solltet Ihr mit 300-600€ rechnen. Manchmal ist da der selbstgeschmückte Mini-Van der Freunde eine gute Trostlösung.

Mehr Tipps dazu wie ihr das richtige Hochzeitsauto findet

Ein Weddingplaner für die perfekte Hochzeit

Ein Weddingplaner kann einem Paar all den unnötigen Stress vom Hals halten, so dass sich Braut und Bräutigam ganz auf die schönsten Seiten der Hochzeitsfeier konzentrieren können. Das hat natürlich auch seinen Preis:  Die Kosten für einen Weddingplaner richten sich nach dem Gesamtbudget der Hochzeit. Sie liegen bei 5-15%. Wenn Ihr also eine Hochzeit mit Gesamtkosten von 15.000€ plant, dann läge sein Gehalt für die Planung bei 1500-2250€.

Wie können wir bei unserer Hochzeit Kosten sparen?

Wenn Ihr Euer Budget etwas entlasten wollt, dann lohnt es sich, einige Punkte zu beachten:

Wer perfekt plant, der minimiert auch das Budget

Ihr solltet alles immer sehr genau durchrechnen, denn dann habt Ihr eine genaue Vorstellung von den Kosten und erlebt am Ende keine bösen Überraschungen. Wenn Ihr Euch von manchen Wunschträumen aus Kostengründen verabschieden müsst, hilft auch hier: genau überlegen, wie wichtig Euch diese Faktoren sind. Am besten, Ihr macht eine Liste, in denen Ihr klare Prioritäten setzt. Zum Beispiel: Hochzeitsmenü – sehr wichtig, dass es hochwertig ist, Dekoration – kann auch sparsamer sein,  Musik – sollte unbedingt vorhanden sein, Kutsche – kann im Notfall auch wegfallen. Kategorien wie „muss sein“, „vielleicht“, „wenn möglich“ oder „wünschenswert“ helfen Euch zu erkennen, was Ihr wollt.

Hochzeit Geld sparen

Preise von Hochzeitsdienstleistern vergleichen

Die Preisspannen sind teilweise auch bei ähnlichen Angeboten sehr unterschiedlich. Deshalb ist es unbedingt empfehlenswert, zwischen verschiedenen Dienstleistern zu vergleichen.  Das gilt sowohl für das Hochzeits-Catering, den Trauringen, als auch für Fotografen, DJs oder Servicepersonal. Nicht immer ist der teuerste Anbieter auch der beste. Manchmal könnt Ihr auf Erfahrungsberichte von Freunden oder Bekannten zurückgreifen. Manchmal hilft es auch, sich selbst bei einem Probeessen oder einem (unangekündigten) Besuch im Wunschrestaurant ein Bild zu machen.

Location privat statt gebucht

Die Location ist einer der größten Kostenfaktoren einer Hochzeit. Wer also privat die Möglichkeit hat, einen Raum oder Garten zu mieten oder auch – als Hochzeitsgeschenk – zur Verfügung gestellt zu bekommen, der sollte unbedingt zuschlagen. Fragen kostet in diesem Falle nichts. Wenn Ihr Euch also z.B. gut vorstellen könnt, im Gartenhaus Eurer Freunde zu feiern, dann fragt sie einfach. Ihr solltet aber natürlich auch damit rechnen, dass Euer Wunsch nicht in Erfüllung geht.

Dekorationskosten einsparen

Eine gute Möglichkeit zum Sparen bietet die Dekoration. Sowohl bei handgepflückten Blumensträußen als auch gebastelten Tischkarten, selbst aufgehängten Luftballons oder liebevoll ausgeschnittenen Herzen – der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Ihr solltet allerdings nur Leuten diese Aufgabe überlassen, denen Ihr geschmacklich wirklich vertraut. Dann kann eine selbst gebastelte Dekoration einer Hochzeitsfeier einen ganz besonderen Charme verleihen.

Wieviel kostet eine Hochzeit insgesamt?

Die Hochzeitskosten hängen hauptsächlich davon ab, wie und wo Ihr feiert. Insgesamt solltet Ihr davon ausgehen, dass eine Feier in Deutschland durchschnittlich zwischen 5.000-20.000€ kostet. Anhand der unten stehenden Tabelle könnt Ihr Euch genau errechnen, mit welchen Richtwerten Ihr je nach Personenzahl umgehen solltet. Entscheidend ist aber, dass Ihr Euch für diese vorherige Kalkulation eine gewisse Pufferzone miteinplant. Nicht nur die versteckten Kosten können im Nachhinein das Budget nach oben treiben, manchmal wird die Hochzeit teurer als geplant, ohne dass ein Kostenfaktor in der Berechnung vergessen wurde. Es ist also klug, immer davon auszugehen, dass Ihr am Ende mehr zahlt als berechnet. So erlebt Ihr kein böses Erwachen nach einer traumhaften Hochzeitsnacht.

Mehr dazu wie ihr eine intime Hochzeit feiern und dabei sogar Geld sparen könnt, erfahrt ihr in unserem Artikel Elopement - Hochzeit im kleinen Kreis.

Personen 30 40 50 60 70 80 90 100 120
Kosten Location 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€ 150-2000€
Getränke Restaurant 300-600€ 400-800€ 500-1000€ 600-1200€ 700-1400€ 800-1600€ 900-1800€ 1000-2000€ 1200-2400€
Getränke Partyservice 150-300€ 200-400€ 250-500€ 300-600€ 350-700€ 400-800€ 450-900€ 500-1000€ 600-1200€
Hochzeitsmenü-Kosten 900-2400€ 1200-3200€ 1500-4000€ 1800-4800€ 2100-5600€ 2400-6400€ 2700-7200€ 3000-8000€ 3600-9600€
Catering Hochzeit Kosten 600-1800€ 800-2400€ 1000-3000€ 1200-3600€ 1400-4200€ 1600-4800€ 1800-5400€ 2000-6000€ 2400-7200€
Drucksachen (ohne Porto) 45-135€ 60-180€ 75-225€ 90-270€ 105-315€ 120-360€ 135-405€ 150-450€ 180-540€
Ausstattung Braut 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€ 600 - 2.000€
Kosten DJ/ Band Hochzeit 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€
Hochzeitsfoto-graf Kosten 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€
Ausstattung Bräutigam 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€ 400 - 1.200€
2 x Trauringe 600 – 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€ 600 - 10.000€
Blumendeko Hochzeit Kosten 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€ 100 - 500€
Make-Up & Styling 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€ 80 - 250€
Standesamt Formalien 50-150€ 50-150€ 50-150€ 50-150€ 50-150€ 50-150€ 50-150€ 50-150€ 50-150€
Standesamt-feier insgesamt 800€ 800€ 800€ 800€ 800€ 800€ 800€ 800€ 800€

Passende Artikel zum Weiterlesen: