Ein romantisches Candle Light Dinner, eine schöne Stimmung unter dem Weihnachtsbaum in trauter Zweisamkeit oder auch ein Meer aus Rosen, in dem ihr einen Kniefall macht und der Angebeteten sagt, wie sehr ihr sie liebt und dass ihr den Rest eures Lebens mit ihr verbringen wollt. Ein Heiratsantrag ist eigentlich schnell gemacht, wenn ihr schon eine genaue Idee davon im Kopf habt. So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich fällt auch der Antrag an sich aus.

Der Plan vom Heiratsantrag steht, doch das Wichtigste fehlt noch: Der Verlobungsring! Doch welcher Ring soll es für die Angebetete sein? Den richtigen Stil für den Verlobungsring zu finden, ist gar nicht so einfach. Die Auswahl an Ringen ist schier unendlich. Doch was mag die Freundin am liebsten?

Ihr solltet euch vor dem Kauf des Rings mit den Vorlieben eurer Freundin beschäftigen. Welchen Stil hat sie allgemein? Welchen Schmuck trägt sie? Legt sie Wert auf Klunker oder ist ein schlichter Verlobungsring genau das Richtige für sie?

Wer sich längerfristig mit der Freundin und ihren Vorlieben beschäftigt, bekommt ein besseres Gefühl für die Ringauswahl. Nach und nach fällt euch die Wahl leichter und damit ihr auch an alles denkt, verraten wir euch, wie ihr einen passenden Ring für eure Freundin findet.

Verlobungsring Stil Freundin

Welchen Stil hat meine Freundin?

Den Heiratsantrag machen und den Verlobungsring an den Finger der Freundin stecken ‐ das sind zwei sehr wichtige Ereignisse in eurer Beziehung. Klar, dass der Verlobungsring exakt passen und auch dem Stil der Freundin entsprechen muss, sonst ist die Enttäuschung vielleicht groß.

Auch wenn einige Männer oft zu spontanen Einkäufen neigen, ist das bei einem Verlobungsring etwas ganz anderes. Hier solltet ihr ein wenig planen und nichts dem Zufall überlassen, damit die Überraschung auch gelingt.

Doch welchen Stil sollte der Verlobungsring für meine Freundin haben? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der schon einmal Schmuck für die Freundin gekauft hat. Bei einem Verlobungsring ist das Ganze noch einmal viel aufregender, denn diesen Ring trägt die Zukünftige ihr Leben lang.

Um herauszufinden, wie der Stil der eigenen Freundin ist, müsst ihr euch nur auf die Suche nach Anhaltspunkten machen. Schaut zum Beispiel in ihren Kleiderschrank. Welchen Kleidungsstil hat sie? Befindet sich in ihrem Schrank nur Designerware oder sind hauptsächlich günstige Varianten zu sehen? Was ist ihre Lieblingsfarbe?

Wenn eure Freundin ein bisschen rockiger ist, sich in ihrem Kleiderschrank viele Bandshirts wiederfinden und ihre Lieblingsfarbe schwarz ist, liegt die Farbe Silber klar auf der Hand. Aber auch Weißgold kann schick aussehen. Falls sie doch eine bevorzugte Lieblingsfarbe hat, könnt ihr mit dieser Farbe Akzente in Form eines Steins setzen.

Ist eure Freundin hingegen eine Frau, die verspielte Styles mit Blumenmuster in Rosa, Beige und Braun mag, von Rüschen und Volants gar nicht genug bekommen kann, dann liebt sie wahrscheinlich Vintage. In diesem Fall seid ihr mit einem Verlobungsring im Vintage-Look bestens beraten.

Natürlich gibt es auch die Frauen dazwischen, die sich neutral mit weißem Shirt, Blue Jeans und dezenter Jacke im Alltag kleiden. Die Männer dieser Damen müssen ganz genau schauen, was die eigene Freundin liebt, denn oftmals kann anhand der Kleidung nicht unbedingt abgeschätzt werden, welchen Stil sie bevorzugen. Fragt am besten die beste Freundin oder Mutter um Rat. So findet ihr sicher auch einen schönen Verlobungsring für die Angebetete.

Dann gibt es noch die Damen, bei denen sich die Designerware im Kleiderschrank stapelt, die immer die neuesten Teile vom Laufsteg tragen und generell auf etwas Exklusives stehen. Wer solch eine Freundin hat, sollte in einen Verlobungsring investieren, der optisch etwas hergibt, zu ihrem Kleidungsstil passt, aber auch zu einfach allem kombinierbar ist. Keine leichte Aufgabe!

Praktisch ist es, wenn eure Freundin von jedem etwas hat. So fällt die Auswahl des Verlobungsrings wahrscheinlich nicht einfacher, aber sie hat auch einen breit gefächerten Geschmack. So findet sie viele Stile toll, kleidet sich nach den neuesten Trends und braucht ein Schmuckstück, das sie zeigen kann, das aber auch zu jedem neuen Stil, den sie verfolgt, tragbar ist.

Schmuckschatulle

Was verrät mir ihr Schmuck über den Stil meiner Zukünftigen?

Als nächstes werft ihr einen Blick auf ihren schon vorhandenen Schmuck. Hat sie günstigen Modeschmuck, weil sie ständig ihren Geschmack ändert, nach den neuesten Trends geht oder steht sie eher auf Schmuckstücke, die zeitlos sind und lange halten?

Besitzt sie Perlenketten, hat Ringe von Oma geerbt und trägt Schmuckstücke, ihr einfach als klassisch beschreiben würdet? Oder steht sie auf "dicke Klunker", gibt gerne Geld für Schmuck aus und günstiger Modeschmuck ist nichts für sie?

Beim Durchsehen des Schmucks lohnt es sich vor allem auf die Farben vom Metall und den Stil des bereits vorhandenen Schmucks zu achten. Hat sie fast nur silbernen Schmuck, der minimalistisch aussieht? Dann wäre ein schlichter Verlobungsring wahrscheinlich genau das Richtige für sie.

Wenn jedoch dicke Colliers, breite goldene Armbanduhren oder riesengroße herabhängende Ohrringe in ihrem Schmuckkästchen zu finden sind, könnt ihr auch auf einen auffälligen Verlobungsring setzen.

Welche Rolle spielt die Haut- und Haarfarbe in der Auswahl des Verlobungsrings?

Eine nicht zu verachtende Rolle spielt auch das Aussehen eurer Freundin an sich. Abgesehen von Kleidung und Schmuck ist es auch wichtig, die Haut- und Haarfarbe zu berücksichtigen. Dabei wird in Frühling-, Sommer-, Herbst- und Wintertyp unterteilt.

Der Frühlingstyp der Frauen hat blonde, leicht rötliche Haare und besitzt helle, warme Haut. Zu ihr passen Schmuckstücke aus Gelbgold und Rotgold am besten. Der Sommertyp hingegen hat kühl wirkende Haarfarben wie aschblond oder Platinblond. Die Hautfarbe ist hell, rosig und leicht kühl. Zum Sommertypen passen am besten Silber, Weißgold und Platin.

Der Herbsttyp zeigt sich in dunkelblonden bis dunkelbraunen Haarfarben und hat eine warme, gebräunte Hautfarbe, die einen goldenen Unterton besitzt. Zu ihr passt am besten Goldgelb oder Roségold. Der Wintertyp zeichnet sich durch eine dunkle Haarfarbe, manchmal auch dunkle Haut aus, kann aber auch in heller Haut daherkommen. Silber, Weißgold oder Gelbgold sehen sehr gut dazu aus, vor allem, wenn die Haut sehr dunkel ist.

Verlobungsring Auswahl

Welche Varianten und Stile für Verlobungsringe gibt es?

Wenn ihr euch in Sachen Aussehen des Rings bereits Gedanken gemacht habt und bei eurer Freundin genau einschätzen könnt, was sie mag und was nicht, stellt sich nun nur noch die Frage, welche Varianten und Stile es bei Verlobungsringen überhaupt gibt.

Die Auswahl ist so groß, sodass man schnell den Überblick verliert, wenn man keine Ahnung hat, in welche Richtung es gehen soll. Da ihr euch jetzt aber schon eingehend mit eurer Freundin beschäftigt habt, fällt das Ganze aber gar nicht mehr so schwer.

Die Frage ist auch eher, was überhaupt zur Auswahl steht und die Frage lässt sich relativ einfach in drei verschiedene Kategorien unterteilen:

1. Welche Materialien gibt es?

Gold, Platin, Palladium und Silber sind bei den Verlobungsringen am gefragtesten. Es ist allerdings auch immer eine Frage des Budgets, für was ihr euch entscheidet. Zudem gibt es einige Unterkategorien bei den Materialien, die ihr euch anschauen solltet, um euch ein Bild zu machen. So gibt es noch Weißgold, Gelbgold, Roségold und Rotgold. Die Frage, die ihr euch bei der Auswahl des Materials stellen solltet ist, was gefällt meiner Freundin? Hier werdet ihr sicher schnell zu einer Antwort kommen, wenn ihr euch bei ihrem eigenen Schmuck umschaut.

2. Mit oder ohne Stein?

Ob ihr einen Verlobungsring mit oder ohne Stein kauft, liegt natürlich in eurem Ermessen. Die meisten Frauen lieben Verlobungsringe mit Steinen. Es gibt aber auch Frauen, die es lieber ganz schlicht mögen. Auch hier solltet ihr wieder den Schmuck eurer Freundin anschauen und dann abwägen, was sie wohl lieber mag.

Wenn ihr euch für einen Verlobungsring ohne Stein entscheidet, heißt das noch lange nicht, dass der Verlobungsring deswegen langweilig werden muss. Es gibt verschnörkelte Modelle, Modelle mit farblichen Absetzungen, unterschiedlichen Oberflächenbehandlungen oder eingearbeitete Striche und Punkte.

Wenn ihr euch für einen Verlobungsring mit Stein entscheidet, müsst ihr euch Gedanken machen, ob der Stein als Highlight in der Mitte sitzen soll oder ob lieber gleich mehrere Steine den Ring zieren sollen. Der Stein in der Mitte kann dabei eckig, rund oder in Herzform daherkommen. Er kann in den Ring eingelassen, aber auch auf ihn aufgesetzt sein. Zudem muss es nicht mehr nur ein weißer Diamant sein, auch wenn das besonders klassisch wirkt. Auch farbige Edelsteine oder Zirkonias sind möglich und so kann sogar die Lieblingsfarbe der Freundin in den Verlobungsring eingearbeitet werden.

3. Soll er schlicht oder verziert sein?

Auch diese Frage könnt ihr nur selbst beantworten. Sie ist ähnlich wie die Frage, ob es einen Stein geben soll oder nicht. Allerdings heißt es nicht nur, weil der Ring einen Stein hat, dass er deswegen nicht schlicht sein kann. Auch schlichte Ringe mit einem ganz kleinen, dezenten Stein sind noch schlicht.

Verzierte Ringe gibt es viele. Von Schnörkeln, über mehrere Steine, mit farblichen Absetzungen oder auch mit bunten Steinen. Schlichte Ringe gibt es aber ebenso viele und so schaut ihr euch am besten wieder im Schmuckkästchen eurer Freundin um, um ihren Stil herauszufinden.

Soll es ein Vorsteckring sein oder soll er später separat getragen werden?

Ein Vorsteckring wird auch Beisteckring genannt und ist ein schmaler, oftmals kunstvoller Ring, der zusammen mit einem zweiten Ring am selben Finger getragen wird. Er wird zur Verlobung geschenkt und später vor oder hinter den Ehering gesetzt.

Der Stil beider Ringe muss sich nicht unbedingt gleichen, sollte sich aber ergänzen. So kann der Vorsteckring zum Beispiel recht auffällig und der Ehering dafür recht schlicht sein.

Ein separater Verlobungsring kann ein bisschen breiter sein als ein Vorsteckring, muss er aber nicht. Schmale Verlobungsringe sind sehr gefragt, gerne kommen sie ebenso kunstvoll verziert daher wie ein Vorsteckring und bestechen mit und ohne Stein.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Verlobungsring als Ehering umzustecken. So hat man es früher gemacht und diese Tradition ist in manchen Gegenden noch sehr beliebt. Den Ringfinger der linken Hand hielt man für das Symbol für den Weg zum Herzen des Partners. Wenn dann die Trauung stattgefunden hat, wanderte der Ring vom linken Ringfinger auf den rechten Ringfinger, um Verbundenheit zu signalisieren. Der Verlobungsring wird dann also zum Ehering und wird nach der Hochzeit einfach nur auf den Ringfinger der anderen Hand umgesteckt.

Verlobungsring graviert

Soll er eine besondere Botschaft haben (Gravur)?

Es ist sicherlich eine schöne Idee, eine Gravur in den Verlobungsring einarbeiten zu lassen. Es wird oft und gerne gemacht und ein schöner Spruch, ein Gedicht oder der Kosename der Freundin machen sich darin sicher gut. Vielleicht habt ihr auch einen Insider, mit dem nur ihr etwas anfangen könnt, dann bitte hinein in den Ring damit. Auch handgeschriebene Botschaften und kleine Bilder sind möglich.

Die Gravur kann auf unterschiedliche Art und Weise in den Ring eingebracht werden. Es gibt die Lasergravur, die Diamantgravur, die Intarsiengravur und auch die Handgravur, die vom Graveur mit der Hand ausgeführt wird. Welche Technik für euch die Beste ist, erfahrt ihr in einem Gespräch mit AURONIA. Es kommt dabei nämlich auch immer darauf an, wie tief und plastisch die Gravur werden soll. Wir empfehlen die Diamantgravur, weil mit ihr vieles umgesetzt werden kann.

Damit eine Gravur möglich ist, solltet ihr übrigens einen breiteren Ring auswählen, damit auch genügend Platz für sie vorhanden ist. Auch hier kann euch AURONIA mit Rat und Tat zur Seite stehen und euch verraten, bei welchen Ringen eine Gravur möglich ist.

Lasst im Verlobungsring selbst aber noch nicht das Datum der Verlobung eingravieren. Es kann nämlich immer mal aus verschiedenen Gründen dazu kommen, dass ihr an dem Datum nicht festhalten könnt. Wenn eure Freundin am Tag der geplanten Verlobung beispielsweise mit Fieber im Bett liegt, werdet ihr sie wohl kaum fragen, ob sie euch heiraten möchte, nur damit das Datum im Ring stimmt. Lasst also den Platz für das Datum lieber erst einmal frei, um später das offizielle Datum nachtragen zu können. So kommt geratet ihr nicht unter Druck, wenn unvorhergesehene Dinge passieren.

Was wird gerne/häufig gekauft?

Bei AURONIA werden häufig eher schlichte Pavé oder Solitärringe mit vier bis sechs Krappen gekauft. Sie umfassen den Stein, den ihr euch ausgewählt habt und sind aus dem Ringmaterial, für das ihr euch entschieden habt. Weißgold ist dabei sehr beliebt, genauso aber auch Palladium, Roségold oder Platin. Auch Mehrsteinringe, Haloringe und Spannringe sind gefragt.

Folgende Modelle finden bei uns besondere Beachtung:

Verlobungsringe Weissgold 585 von AURONIA, Modell Aachen 0.15 - 4 Krappen Solitärring

Verlobungsringe Weissgold 585 von Auronia, Modell Aachen 0.15

Verlobungsringe Weissgold 585 von AURONIA, Modell Wiesbaden 0.25 - 4 Krappen Solitärring

Verlobungsringe Weissgold 333 von Auronia, Modell Wiesbaden 0.25

Verlobungsringe Rosegold 585 von AURONIA, Modell Stuttgart 0.25 - - Pavéring Rosegold

Verlobungsringe Rosegold 585 von Auronia, Modell Stuttgart 0.15

Verlobungsringe Weissgold 585 von AURONIA, Modell Osnabrück 0.25

Verlobungsringe Weissgold 585 von Auronia, Modell Osnabrück 0.15