Die Kosten einer Hochzeit können nahezu unbegrenzt in die Höhe schießen. Möchtet ihr günstig heiraten, kommt es daher auf eine gute Planung an. Wir haben euch Tipps zusammengestellt, mit denen ihr eine günstige Hochzeit plant und dennoch einen traumhaften Tag erlebt.

1. Auf die gute Planung kommt es an

Bei einer Hochzeit gibt es viele Kostenfaktoren, angefangen beim Brautkleid bis hin zu den Dankeskarten nach der Feier. Daher ist eine gute Planung von Anfang an wichtig. Hierbei kann euch die Hochzeits-Checkliste von AURONIA helfen.

Damit ihr eure Kosten überwachen könnt, kalkuliert ihr am besten schon vor den ersten Ausgaben euer Budget. Überlegt, wie ihr euch eure Feier genau vorstellt. Bei einer einfachen Hochzeit lassen sich die Kosten generell leichter überblicken. Je aufwendiger die Traumhochzeit sein soll, umso mehr versteckte Kosten kann es dabei geben. Daher setzt ihr am besten von Beginn an Prioritäten und investiert Zeit in die Recherche.

Die Planung einer Hochzeit ist sehr zeitaufwändig. Wenn ihr Geld sparen möchtet, indem ihr viel selbst macht, ist Delegieren ein Muss. Achtet dabei von Anfang an auf gute Kommunikation. So fühlt sich niemand überfordert und ihr könnt eure Wünsche klar äußern.

2. Sparen, indem ihr spezielle Hochzeits-Artikel vermeidet

Je mehr ihr auf das Wort "Hochzeit" zugeschnittene Artikel und Angebote vermeidet, umso günstiger gestaltet ihr eure Hochzeit. Dies fängt bei der Planung an. Statt eines Wedding Planners spannt ihr am besten eure Trauzeugen ein. Statt bei der Dekoration auf explizite Hochzeitsartikel zurückzugreifen, wählt romantisch anmutende Alternativen. Dies ist auch beim Catering und sogar bei der Hochzeitstorte und dem Brautkleid möglich.

Durch die Gästeliste bei der Hochzeit sparen

3. Die Gästeliste für die günstige Hochzeit

Pauschal gilt: Je kleiner die Gästeliste, desto größer das Sparpotenzial. Ladet daher wirklich nur ein, wen ihr unbedingt dabeihaben möchtet. Eine Alternative ist, nach Kirche oder Standesamt einen größeren Sektempfang zu veranstalten und im Anschluss nur mit einer Auswahl an Gästen zu feiern. Viele Paare entscheiden sich auch für ein Mittagessen im engsten Kreis und beschränken die Feier mit größerer Gästeliste auf den Abend.

Immer beliebter wird zudem die Hochzeit zu zweit oder die Elopement-Hochzeit. Heiratet ihr nur zu zweit oder im aller engsten Kreis, spart ihr nicht nur. Ihr habt dadurch auch viel weniger Planungsaufwand und mehr Zeit, diesen besonderen Tag als Paar zu genießen.

4. Der richtige Zeitpunkt für die Hochzeit mit kleinem Budget

Heiraten ist in der Hauptsaison in der Regel teurer als in der Nebensaison. Frühjahr, Herbst oder gar Winter können eine gute Alternative zu den häufig ausgebuchten Sommerterminen von Mai bis Juli sein. Auch durch die Wahl des Tages könnt ihr sparen. So heiratet ihr günstiger, wenn ihr statt eines Samstags einen alternativen Wochentag wählt.

Brautpaar wird am See getraut

5. Die Wahl der Location für die günstige Hochzeit

Bei der Location lässt sich viel Geld sparen. Zum Beispiel indem ihr eine Location ohne Dienstleister bzw. Servicepersonal bucht. Statt Restaurant und Bedienung zu nutzen, könnt ihr einfach nur einen passenden Raum suchen. Dafür bieten sich beispielsweise Feierscheunen an. Aus einer solchen rustikalen Umgebung macht ihr mit passender Deko ein schönes Hochzeitsmotto.

Auch private Räumlichkeiten lassen sich mit entsprechender Deko in die passende Kulisse für eure Traumhochzeit verwandeln. So könnt ihr im Garten zum Beispiel ein schönes Feierzelt aufstellen. In diesen Fällen solltet ihr lieber etwas mehr in die Dekoration investieren und ihr bei der Planung besonders viel Beachtung schenken.

6. Günstig heiraten mit Catering, Buffet & Co.

Bei der Wahl der Speisen und Getränke für eure Hochzeit gibt es viel Sparpotenzial. Vergleicht am besten verschiedene Angebote. So kann es günstiger sein, die Location zu buchen und dazu einen unabhängigen Caterer zu suchen. Im Einzelfall mag jedoch ein Restaurant inklusive Service billiger sein.

Besonders viel Geld spart ihr, wenn ihr das Buffet selbst zaubert. Bittet dabei aber frühzeitig um Hilfe von Freunden und Familie und plant genau, wer wofür zuständig ist. Oder ihr bittet die Gäste darum, etwas mitzubringen. Ein Mitbring-Buffet bietet sich vor allem bei einfachen Hochzeiten und bei der lockeren Gartenhochzeit an. Um dabei Vielfalt zu garantieren, legt ihr am besten eine Liste an, in der ihr konkrete Wünsche notiert.

Getränke auf der Hochzeit

7. Für die günstige Hochzeit bei den Getränken sparen

Bei den Getränken spart ihr, wenn ihr auf Hochprozentiges verzichtet. Zum Essen empfiehlt es sich, ein bis zwei Sorten Wein und Bier anzubieten. Zum Empfang darf es Sekt statt Champagner sein.

Nehmt ihr Servicepersonal in Anspruch, sprecht euch hinsichtlich der Getränke vorher ab. So sollten alkoholische Getränke nur auf Aufforderung nachgeschenkt werden. Rechnet ihr mit Gästen, die gern und viel konsumieren, kann sich eine Getränkepauschale lohnen. Oder ihr bittet die Gäste, bestimmte Getränke wie Cocktails, selbst zu bezahlen.

8. Auf die Ganztags-Hochzeit verzichten und sparen

Wer morgens in Kirche oder Standesamt heiratet, plant häufig den gesamten Tag für die Hochzeit - über das Mittagessen bis hin zum Mitternachtssnack. Beschränkt euch für eine günstige Hochzeit auf einen Teil des Tages. Legt eure Hochzeitsfeier zum Beispiel auf den Abend. Entspannt und günstig heiratet man beim Hochzeitsbrunch. Oder ihr macht das Essen zum Event, indem ihr nach der Trauung ein Barbecue veranstaltet oder einen Food-Truck bucht.

Selbstgemachte Hochzeitseinladung

9. DIY für die Hochzeit mit kleinem Budget

Generell gilt, was ihr selbst macht, spart Geld. Viele DIY-begeisterte Paare verschätzen sich allerdings, was den Zeitaufwand angeht. Daher solltet ihr auch in Sachen DIY delegieren, sobald es sich anbietet. Die Handlettering-begeisterte Trauzeugin könnt ihr zum Beispiel bitten, die Einladungskarten oder die Tischdeko zu gestalten. Wer generell gern bastelt oder handwerklich begabt ist, kann euch bei der Deko helfen. Auch Candy- und Salty-Bar sowie Mitternachtssnack können mit vergleichsweise geringem Aufwand selbst gemacht werden. Viele Bräute entscheiden sich mittlerweile sogar dafür, ihr Brautkleid selbst zu nähen oder von näherfahrenen Freunden oder Verwandten nähen zu lassen.

10. Günstige Brautmode finden

Die Brautmode kann auch dann, wenn ihr sie nicht selbst näht, zum Sparfaktor werden. Zum Beispiel indem ihr euer Brautkleid leiht, statt kauft. Oder ihr entscheidet euch für ein Second-Hand-Brautkleid. Vielleicht möchtet ihr auch ein Familienerbstück bei eurer Hochzeit tragen? In beiden Fällen ist es wichtig, eine Schneiderei zu finden, die mit Brautkleidern Erfahrung hat und das Kleid an eure Wünsche anpasst.

Je nach Motto und Stil eurer Hochzeit, ist ein Brautkleid kein Zwang. Eine weitere Möglichkeit ist daher, stattdessen ein festliches Kleid oder ein Vintage-Modell zu tragen. Neben klassischem Weiß sind auch viele andere Farbtöne mittlerweile sehr beliebt. Manche Bräute entscheiden sich zum Beispiel für zartes Creme, Rosé oder Fliedertöne. Auch knalliges Rot wird gern gewählt.

Günstige Eheringe in Roségold von AURONIA

11. Trauringe für die günstige Hochzeit

Trauringe müssen nicht teuer sein, sollen euch aber euer Leben lang Freude bereiten. Keine Abstriche machen solltet ihr deshalb bei der Qualität des Materials. So sind Eheringe aus Silber beispielsweise zwar günstiger als Trauringe aus Gold oder Platin, aber nicht so beständig. Ganz individuelle Ringe gestaltet ihr euch im 3D Trauring-Konfigurator von AURONIA selbst. Dabei behaltet ihr den Preis bei jedem Schritt im Auge und passt die Ringe dennoch genau an eure Wünsche an.

Bei AURONIA erhaltet ihr eure Trauringe direkt vom Hersteller, so spart ihr euch außerdem die Kosten des stationären Handels. Und die Diamant-Gravur, der Versand und das Ring-Etui sind bereits inklusive.

12. Spartipps für Hochzeits-Styling und Maniküre

Legt beim Brautstyling einfach selbst Hand an! Sparen könnt ihr bei Maniküre, Pediküre und dem Make-up. Statt der aufwendigen French-Nails lackiert ihr eure Nägel dabei einfacher in Weiß oder zarten Pastelltönen. Beim Make-up achtet ihr am besten auf natürliche und dezente Farben und schön betonte Wimpern. Wichtig ist vor allem, das Make-up zu fixieren, damit es bis in die Nacht hinein hält. Dafür legt ihr nach der Grundierung zu eurer Haut passenden Puder auf und steckt Lippenstift und Co. zum Nachschminken in eure Handtasche.

Brautfrisur selber machen

13. Brautfrisur selber machen

Je nach Haarlänge und Wunschfrisur könnt ihr sogar die Brautfrisur selbst machen oder eine geschickte Freundin oder Verwandte um Hilfe bitten. Am wichtigsten ist dabei, dass die Frisur zum Kleid und zum Stil der Hochzeit passt. Zum klassischen Kleid passt bei entsprechender Haarlänge beispielsweise ein schön geschlungener Dutt. Aufwendige Hochzeitskleider kombiniert ihr mit Hochsteckfrisuren und das Vintage-Kleid mit offenen Haaren, die in Wellen über die Schultern fallen. Passender Haarschmuck rundet die perfekte Brautfrisur ab und verleiht ihr das besondere Extra.

Geht ihr doch lieber zum Frisör, spart ihr, wenn Ihr bei der Terminvereinbarung nicht explizit um eine "Brautfrisur" bittet.

14. Fotograf und Musik für die günstige Hochzeit

Beim Hochzeitsfotografen zu sparen, kann riskant sein. Ein professioneller Fotograf garantiert euch schöne Fotos und damit eine bleibende Erinnerung. Er berechnet jedoch nicht nur das Aufnehmen der Bilder. Auch die Bearbeitung und das Entwickeln der Fotos fließt mit in den Preis ein. Eine günstige Alternative zum Profi kann ein erfahrener Hobby-Fotograf sein. Dabei solltet ihr jedoch genau absprechen, welchen Service dieser bietet. Schaut euch außerdem Beispielsfotos an. So geht ihr sicher, einen Fotografen nach eurem Stil zu wählen.

Möchtet ihr die Musik für eure Hochzeit günstig gestalten? Dann greift lieber auf einen DJ statt auf eine ganze Hochzeitsband zurück. Holt Preisvergleiche ein und bittet Freunde und Bekannte um Empfehlungen. Am meisten spart ihr, wenn ihr auf Solisten, Band oder Profi-DJ verzichtet und stattdessen einen begabten Bekannten bittet, als DJ einzuspringen. Besprecht vorab in jedem Fall, welche Musik ihr euch wünscht und erstellt eine Playlist mit euren Lieblingssongs.

Ehepaar auf Hochzeitsreise

15. Flitterwochen

Ebenso wie für die Hochzeit an sich gilt auch für die Hochzeitsreise: In der Nebensaison wird es günstiger. Vor allem Hochzeitsreisen in der Ferienzeit zwischen Juni und August schlagen mit höheren Preisen zu Buche. Daher lohnt sich ein genauer Blick auf die Nebensaison-Preislisten.

Bei der Hochzeitsreise spart ihr außerdem, wenn ihr sie kürzer als die oft üblichen zwei Wochen gestaltet. Statt in die Ferne zu reisen, bieten sich zudem schöne Reiseziele in der eigenen Region an. Dabei könnt ihr nach speziellen Honeymoon-Angeboten Ausschau halten und so auch in der Umgebung besondere Flitterwochen genießen.

Wenn ihr bei eurer Hochzeit wagt, mit Konventionen zu brechen und euch auf das Wesentliche konzentriert, bieten sich viele Sparmöglichkeiten. Plant ihr dabei sorgsam und delegiert geschickt, wird euch an eurer Traumhochzeit dennoch nichts fehlen. Damit ihr euch immer gern an diesen Tag erinnert, solltet ihr nicht an Bleibendem sparen. Hochzeitsfotos und Trauringe zum Beispiel sind eine lohnenswerte Investition.